1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Akten der ehemaligen Kapellener Gemeindeverwaltung können gerettet werden

Stadtarchiv Moers : Akten für die Nachwelt gesichert

Dank einer Förderung des Landschaftsverbands Rheinland können die Akten im Stadtarchiv restauriert und für die Nachwelt erhalten werden. Die Akten stammen vor allem aus der preußischen Zeit.

Schimmel, Licht, Schädlinge oder säurehaltige Verpackungen: Archivmaterial hat viele „natürliche“ Feinde. Umso mehr freut sich die Moerser Stadtarchivarin Daniela Gillner, dass von Schimmel befallene 30 Akten der ehemaligen Kapellener Gemeindeverwaltung nun gerettet werden konnten.

„Durch eine Förderung des Landschaftsverbands Rheinland sind die Akten restauriert worden. Sie sind nun so hergerichtet, dass sie die nächsten Jahrhunderte überstehen“, erklärt Gillner. Sie haben neue Deckel und Heftungen erhalten. Die Akten aus verschiedenen Verwaltungsbereichen stammen vor allem aus der preußischen Zeit.

Der Grund für den Befall war vermutlich ein Wasserschaden im damaligen Kapellener Rathaus, der lange unentdeckt geblieben ist. „Die Sporen waren zwar nicht mehr aktiv, aber die Archivalien konnten dadurch nicht genutzt werden. Leider gab es auch ‚Totalausfälle‘ und ein Teil der Informationen ist verloren gegangen“, so die Stadtarchivarin weiter. In dieser Größenordnung war dies, wie sie sagt, der erste Schimmelbefall für das Stadtarchiv Moers.

  • Dem Bestand des Archivs drohen viele
    Fachstelle Papier im Stadtarchiv Neuss : Das ist die Fachstelle Papier
  • Dieser Gebäudeteil der Theodor-von-Angerhausen-Schule, in dem
    Bildung in Dormagen : Stadt reißt Schimmel-Schule ab
  • Klaus Diekmann (l.) Prof. Dr. Jürgen
    Politikerin aus Radevormwald : Landschaftsverband ehrt Ursula Mahler für 30-jähriges Engagement

Die Kosten für die Restaurierung haben rund 8000 Euro betragen, wovon der Landschaftsverband Rheinland die Hälfte übernimmt. Der „Club Aktiv“ in Trier hat die Arbeiten durchgeführt.

Info Die Akten und weiteres Archivmaterial kann im Benutzerraum des Stadtarchivs (Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum, Wilhelm-Schroeder-Straße 10) eingesehen werden. Der Besuch ist nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. E-Mail stadtarchiv@moers.de oder Telefon 02841 201-737.

(RP)