1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Adventsverkauf im Wittfeld-Lädchen

Grafschafter Diakonie : Strahlendes Wittfeld-Lädchen wartet auf Besucher

Der Adventsverkauf im Wittfeld-Lädchen hat begonnen und soll wegen des coronabedingt abgesagtem Martinsmarkt trösten. Hier finden sich schöne Geschenkideen und Weihnachtsdekoration.

Schon lange vor dem Fest gehörte Weihnachten für die Beschäftigten in den Kreativwerkstätten des Johann Heinrich Wittfeld-Wohnverbunds der Grafschafter Diakonie zum Arbeitsalltag. Bereits seit dem Spätsommer, als Supermärkte erstes Adventsgebäck verkauften, fertigten sie adventliche Fensterdeko, stellten Adventskränze her, gestalteten Weihnachtskarten und winterliche Filzunikate. Umso trauriger die Nachricht, dass der geplante Martinsmarkt coronabedingt nicht stattfinden konnte.

An dem mittlerweile zur Tradition geworden eintägigen Markt wurden jedes Jahr viele Interessierte in das Wittfeldhaus an der Voßrather Straße 4 eingeladen, und die Beschäftigten der Arbeitstherapie stellten ihre Produkte vor. „Wir haben überlegt, was wir als Ersatz machen können“, sagt Christoph Flor, Leiter der Arbeitstherapie. „Auch deshalb, weil wir wissen, dass viele Besucher, die sonst zum Martinsmarkt kommen, sich dort mit kleinen Geschenken und Weihnachtsdekoration eindecken.“

Die Lösung: Die Produkte sind nun im Wittfeld-Lädchen auf der Straßenseite gegenüber zu bestaunen und zu kaufen. Besucher sind zu den Öffnungszeiten des Lädchens an der Uerdinger Straße willkommen (Montag bis Freitag, 9.30 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie Samstag von 10 bis 13 Uhr). Stöbern und Shoppen können aus Gründen des Infektionsschutzes, der auch das Tragen von Masken umfasst, nur zwei Kunden gleichzeitig. Die Kasse und die Beratung der Kunden übernehmen Bewohner der Einrichtung. Das Schaufenster wird in den Abendstunden besonders festlich strahlen. Es wurde mit Lichterketten gestaltet