Moers: 1000 Tonnen Streusalz lagern am Jostenhof lagern am Jostenhof

Winterdienst in Moers : 1000 Tonnen Streusalz lagern am Jostenhof

Ist Frost angekündigt, fahren die Enni-Mitarbeiter bekannte Problemstellen im Stadtgebiet ab.

Schnee und Glatteis lassen am Niederrhein noch auf sich warten. Zwar mussten, wie die Enni Stadt & Service mitteilt, die Winterdienstler bereits zu nächtlichen Kontrollfahrten ausrücken. Einen Streueinsatz gab es aber noch nicht. Dabei, heißt es, sei das Team von Abteilungsleiter Ulrich Kempken für die kommenden Wintermonate bestens gerüstet: „In einem Praxistest haben unserer Fahrer wieder ein Gespür für die mit schweren Schneeschildern ausgerüsteten Fahrzeuge bekommen“, sagt Kempken. Auch das Salzlager am Jostenhof sei mit knapp 1000 Tonnen gut gefüllt, die Abläufe einstudiert.

Ist Frost angekündigt, fahren die Enni-Mitarbeiter bekannte Problemstellen im Stadtgebiet ab. Stellen sie Glätte fest, alarmieren sie den Bereitschaftsdienst. Je nach Einsatz, erklärt der Abteilungsleiter, rückten dann bis zu 60 Kollegen zeitgleich aus.

Stadt und Enni weisen Bürger trotzdem auf ihre Kehrpflicht hin. Dass im Winter mit angepackt und städtische Gehwege vor Privatgrundstücken von Eis und Schnee befreit werden müssen, ist bundesweit geregelt. Laut der Straßenreinigungssatzung der Stadt Moers müssen Moerser die Gehwege wochentags bis 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 8 Uhr gekehrt haben. Bei extremen Schneevorkommen müssen Mieter und Eigentümer sogar mehrfach am Tag – bis 20 Uhr abends – zur Schippe greifen. Streusalz darf dabei aus Umweltschutzgründen nicht verwendet werden.

Mehr von RP ONLINE