Moers: Mörder, Manager, Millionen

Moers: Mörder, Manager, Millionen

Das Krimifestival Moers ist in dritter Auflage am Samstag gestartet. Buchtipps für Krimifans gab es vom Krimi-Kompetenzteam. Der WDR sendete die Veranstaltung live aus der Kundenhalle der Sparkasse.

Drei Krimiexperten, die es wissen müssen, sorgten für einen spannenden Einstieg in das Moerser Krimifestival. Krimiexperte Manfred Sarrazin von der Kölner Krimibuchhandlung Alibi, Reinhard Jahn vom Bochumer Krimiarchiv und die Kölner Journalistin Ingrid Müller-Münch sondierten den aktuellen Büchermarkt für Krimifans und live für WDR 5-Zuhörer. Im Zentrum der Sendung "Die telefonische Mord(s)beratung" stand zunächst die aktuelle Börsen- und Finanzkrise und die Frage nach guten Krimis rund ums große Geld.

Auf Spurensuche

Thomas Hackenberg ging mit dem Krimi-Kompetenzteam des Senders auf Spurensuche nach Mördern, Managern und Millionen. Aktueller Börsencrash und Bankenkrise schlagen sich bei den aktuellen Krimibuchautoren nicht nieder, so das Fazit. "Die Wirklichkeit ist spannender als jeder Krimi", meinte Ingrid Müller-Münch. "Die aktuelle Finanzkrise ist auf dem Büchermarkt nicht präsent", stellten ebenfalls Manfred Sarrazin und Reinhard Jahn fest. Die Gründe sind laut Experten eindeutig. Autoren fehle dazu fundiertes Hintergrundwissen aus dem Finanzmilieu. Auch werde der Leser mit finanztechnischen Erläuterungen von Hedgefonds wie Derivatenhandel einfach überfordert.

Für mordsmäßige Spannung sorgen hingegen andere Krimis mit großen Namen und schweren Fällen, die Chief Inspector Hackenberg mit den Krimiexperten, den Gästen in der Kundenhalle sowie Anrufern aus dem Sendegebiet erörterte. Verlorengeglaubte Buchtitel kamen wieder ans Licht. Bei den Buchtipps des Krimi-Kompetenzteams handelte es oftmals um international platzierte Mafia-Geschichten mit komplexen Sachverhalten, die im Gestrüpp der Gier spielen. Um Warentermingeschäfte, Anlagebetrug und Unterschlagung geht es beispielsweise in der autobiografischen Geschichte "Türken-Sam" von Cem Gülay. Aus der englischen Rennsport-Szene gilt der inzwischen verstorbene Krimiautor und Ex-Joekey Dick Francis als Tipp wie auch die indische Poirot-Variante Vish Puri. Autor Tarquin Hall lässt ihn rund um den Schauplatz Neu-Delhi ermitteln.

Einen Krimitipp aus dem Seglermilieu wünschte sich ein Anrufer und landet mit dem Autor Uli Swidler einen Treffer. Dabei geht es um von Piraten entführte Schiffe und ihre Rückführung an die Besitzer. Die Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein ist Sponsor der Veranstaltungsreihe bis Mitte März. Das Orgateam um Gabriele Esser und die Gesellschaft zur Förderung des literarischen Lebens haben das Programm auf die Beine gestellt.

(RP)