Mitmachkonzert für Chorsänger in der Stadtkirche Moers.

Singen in Moers : Bachs Weihnachtsoratorium – ohne Probe

Die Violinistin Natascha Lenhartz organisiert das erste spontane Mitsingkonzert für Chöre in der Moerser Stadtkirche.

Natascha Lenhartz erinnert sich gern an ihr erstes Mitsing-Konzert zurück: „Das war Anfang Januar in Essen. Es war so ein großer Spaß. Wir haben Bachs Weihnachtsoratorium in ganz lockerer Atmosphäre gesungen.“ Diese Erlebnis möchte die Moerser Violinistin, die unter anderem das Orchester an der Stadtkirche mitbegründete , einmal auch Sängern aus der Grafenstadt und der näheren Umgebung bieten.

Sie plant Bachs Weihnachtsoratorium zum Mitsingen für Freitag, 4. Januar, ab 19 Uhr in der Stadtkirche. Interessierte Chorsänger, die das Werk gut kennen, treffen sich eine halbe Stunden lang zum Einsingen, um 19.30 Uhr beginnt das Konzert mit der Kantate 1 des Oratoriums. „Es geht einfach um das gemeinsame Musizieren und um den Impuls, sich aus Freude an Bachs festlicher Klangpracht zum Ausklang der Weihnachtszeit zusammen zu finden“, erläutert die Musikerin, die schon mit fünf Jahren in einem Kinderchor in Goslar gesungen hatte, ihre Idee. Geprobt wird nicht, sondern mit Spaß und Freude los gesungen. „Ich habe alle Chöre in Moers angeschrieben. In Kammerchor und Grafschafter Konzertchor stellte sie ihr Vorhaben bereits persönlich vor. 20 Anmeldungen sind bei ihr schon angekommen. „Die Sänger haben begeistert reagiert“, erzählt sie. Es dürften aber gerne noch mehr werden. Vor allem Tenöre werden dringend gesucht. „Frauen lassen sich viel schneller für solche ungewöhnlichen Aktionen gewinnen als Männer“, hat Natascha Lenhartz feststellen müssen. Bach, so betont sie, lasse sich sehr gut spielen. „Das Werk kennen alle Chorsänger gut. Viele haben es bereits einstudiert und kennen die Einsätze“, betont die Violinistin aus Moers. „Sie müssen sich nur auf ihre neuen Mitsänger einstellen. Aber das funktioniert immer gut.“ Die musikalische Begleitung wird an dem Abend durch professionelle Barockinstrumentalisten gestellt. „Sie werden in entspannter Atmosphäre streichen, blasen und accompagnieren“, heißt es auf einem Faltblatt, das für die Veranstaltung wirbt. Sänger, die es sich zutrauen, die jeweiligen Arien zu singen, dürfen dies im Mitsingkonzert nach Herzenslust tun – gerne auch zu zweit oder zu dritt“, erläuterte die Organisatorin, die das Violinstudium an der Folkwang Hochschule und eine Ausbildung zur Orchestergeigerin absolvierte. Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ist ein sechsteiliges Oratorium für Soli, gemischten Chor und Orchester. Die einzelnen Teile wurden erstmals vom Thomanerchor in Leipzig in sechs Gottesdiensten zwischen dem ersten Weihnachtsfeiertag 1734 und dem Epiphaniasfest 1735 in der Nikolaikirche und in der Thomaskirche aufgeführt. Natascha Lenhartz möchte gerne mit ihren Mitsängern die Kantaten 1 und 3 sowie 5 und 6 singen.

Wer mitmachen möchte, sollte sich bis spätestens 30. Dezember bei Natascha Lenhartz (Tel.: 02841 921608 oder per E-Mail an natascha@lenhartz.de) melden. Zu den Kosten des Orchesters trägt jeder Sänger 15 Euro bei, der Eintritt für die im Kirchenschiff sitzenden Zuhörer beträgt fünf Euro.

Mehr von RP ONLINE