1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Mieter sind noch Geheimsache

Moers : Mieter sind noch Geheimsache

Für die ehemalige „Kaufhalle“ gibt es bereits einen Hauptmieter – wer es ist, soll erst im Februar verraten werden. Der „Schandfleck“ (so gestern Referent Winfried Siebers) soll beseitigt werden. Die Fassade wird verputzt und erhält neue große Fensteröffnungen. Die heutige „Markthalle“ wird es in Zukunft ebenso wenig geben wie den Durchgang zum Neuen Wall. Die Deutsche Bank-Filiale und der Bürgerservice der Stadt bleiben vom Umbau unberührt. Auch die denkmalgeschützte Fassade des Hauses Steinstraße 32 bleibt erhalten.

Das Konzept für den Bereich Horten sieht einen Lebensmittelanbieter fort. Auch dort gibt es noch keine genauen Angaben, passen würde es zu den Konzepten der expansiven Kaufland-Kette, die in Moers noch nicht Fuß fassen konnte.

Die „Moers Arcaden“ im Bereich kaufhalle, Königsee, Parkdeck und Königlicher Hof wären eine Einkaufsmall nach amerikanischen Verhältnissen. Auf drei Ebenen wären die Geschäfte untergebracht. Geparkt wird in den Obergeschossen - was sicherlich die Aussicht von den Balkons des Wallzentrums nicht verschönern würde. Pluspunkt: Mfi baut nicht nur, die Gesellschaft betreibt auch langfristig Einkaufscenter.

Der Haupteingang der Königlichen Höfe wäre die Verlängerung der Steinstraße. Auch dort gebe es in drei Etagen Einzelhandel und Gastronomie, die Parkplätze sind ebenfalls in den Obergeschossen vorgesehen. Gewünscht ist eine Anbindung an die Grafschafter Passage. Ebenerdig ging es das kaum, weil die Kautzstraße weiter benötigt wird, um die Häuser der Homberger Straße über die Hinterhöfe zu erreichen. Und der Investor hat sich schon die Grundstücke gesichert.

(RP)