Moers/Kleve Messerstecher-Prozess: Urteil verzögert sich

Moers · Eigentlich hätte heute Morgen um 9 Uhr das Urteil im Messerstecher-Prozess fallen sollen. Man vertagte sich auf 12.30 Uhr, doch auch dieser Termin verzögert sich, da ein Prozessbeteiligter im Stau steht.

Die Staatsanwaltschaft hatte Montag für Firat D. wegen versuchten Totschlags eine Gefängnisstrafe in Höhe von drei Jahren und neun Monaten gefordert. Der 24-Jährige hatte zugegeben, am 29. Dezember 2010 einen abgewiesenen Gast der Moerser Disco PM mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

D. gehörte wie die beiden Mitangeklagten zum Einlasspersonal der Diskothek. Sein Onkel Ertac K. hat sich nach Ansicht der Ankläger an der Attacke gegen das Opfer beteiligt und zugetreten.

Er soll, so forderte es der Ankläger, wegen gefährlicher Körperverletzung 28 Monate ins Gefängnis. Für den Dritten auf der Anklagebank, Mustafa A. (33), wurde ein Jahr auf Bewährung gefordert.