Meerbecker Senioren übernehmen Patenschaft für ein Wombat

Haus für Alt und Jung in Moers : Meerbecker Senioren übernehmen Patenschaft für ein Wombat

Heute übergibt ein Vertreter des Duisburger Zoos im Haus für Jung und Alt die Urkunde. Außerdem beginnt dort eine Ausstellung unter dem Titel „Tierart“.

Was hat ein Wombat mit dem Meerbecker „Haus für Jung und Alt“ der Grafschafter Diakonie zu tun? Eigentlich lebt der possierliche Vegetarier in grauem Fell doch quer durch den Globus gegenüber in Australien. Aber auch im Duisburger Zoo hat er eine Dependance. Und weil er niedlich anzuschauen ist, haben sich die Meerbecker Seniorinnen und Senioren aus dem Haus für Jung und Alt in das freundliche Tier verliebt. Jetzt haben sie eine Patenschaft für ihn übernommen, und unterstützen den Zoo somit bei den jährlichen Haltungskosten ihres Patentieres. Am 28. August um 15 Uhr übergibt Christian Schreiner, Referent Öffentlichkeitsarbeit im Zoo Duisburg, die Patenschaftsurkunde.

Am gleichen Tag beginnt im Haus auch eine Ausstellung mit dem doppeldeutigen Titel „Tierart“. Mitglieder einer Künstlergruppe (Marianne Hilgert, Beate Roßkothen, Herbert Geisler, Hans Dieter Stuckart und Dirk Thomas) haben ihre Motive in freier Wildbahn, in Haus, Hof und im Zoo fotografiert. Bereits seit 20 Jahren sind die Mitglieder der Gruppe gemeinsam künstlerisch tätig. Christian Schreiner wird die die Ausstellung gemeinsam mit Daniela Kühl (Einrichtungsleiterin Haus für Jung und Alt) und Dirk Thomas (aus dem Fotografenteam) eröffnen.

„Die Bilder können viele positive Erinnerungen wecken“, erklärt Daniela Kühl. „Wir haben regelmäßig Hunde zu Besuch. Es ist für uns immer schön zu sehen, wie aufmerksam die Bewohner dann werden und ihre Augen zu leuchten beginnen. Viele Geschichten von früher werden dann ‚ausgepackt‘“. So sollen auch die Ausstellung und die Patenschaft viele Gelegenheiten zu Gesprächen geben, zum Verweilen, zu Erinnerungen, sich an den schönen Fotos zu erfreuen.

 „Im Haus für Jung und Alt arbeiten wir eng mit dem Kindergarten zusammen, der sich im Haus befindet. Die Kinder besuchen uns regelmäßig, um mit den Bewohnern etwas zu unternehmen. Auch hier freuen wir uns auf das gemeinsame Anschauen mit den Kindern und gegenseitige Erzählungen über Tiere“, erklärt die Einrichtungsleiterin. Auch bei der Vernissage ist das zu erleben. Denn nachdem die Bewohner so begeistert von der Idee eines Wombats als „Patentier“ waren, haben sie beschlossen, sich gemeinsam mit dem Kindergarten mit Wombats zu beschäftigen. Sie haben Bilderbücher angeschafft und auch eine Wombat-Handpuppe, mit der die Älteren den Kindern aus den Büchern vorlesen werden. „Eine Bewohnerin wird auf bei der Vernissage eine Kostprobe geben“, freut sich Daniela Kühl auf den öffentlichen Nachmittag.

Die Ausstellung „Tierart“ im Haus für Jung und Alt, Blücherstraße 2a,wird am 28. August um 15 Uhr eröffnet.

Mehr von RP ONLINE