Rheurdt: Martinusschule feiert mit Glibberschleim und Seifenblasen

Rheurdt: Martinusschule feiert mit Glibberschleim und Seifenblasen

Die Rheurdter Martinusschule hat ein tolles Sommerfest gefeiert. Der Schulhof bot ein buntes Bild mit Ständen, an denen experimentiert und gestaunt wurde. Die Eltern aus den verschiedenen Klassen zeigten, wie sich aus einfachen haushaltsüblichen Zutaten Erstaunliches machen lässt.

"Wir hatten über unseren Schülerrat eine Themenauswahl. Die Kinder haben entschieden", sagt Schulleiterin Monika Herrschaft über den demokratischen Findungsprozess im Vorfeld.

Die Eltern übernahmen mit dem Förderverein den aktiven Part und gestalteten das Fest. Zehn Grundschulklassen boten zehn Mitmachaktionen. "Unser Schulfest wird alle vier Jahre gefeiert und von den Eltern vorbereitet", so Monika Herrschaft. Premiere hatte das neue Schullied, das zur Eröffnung gesungen wurde. Im Laufe der Grundschulzeit erleben die Kinder vier verschiedene Schulfestarten.

  • Moers : Fünf Maskierte überfallen einen Kiosk in Moers

Das bunte Schultreiben mit den Experimentierständen dürfte lange in Erinnerung bleiben. So wurde an einem Stand mit Natronbackpulver und haushaltsüblichem Essig eine Tischrakete gebaut. Filmdöschen wurden mit den Materialien befüllt und verschlossen. Nur wenige Augenblicke später hob die Einheit ab. Samtweichen Zaubersand boten die Eltern der Klasse 4b, der allerdings so seine Tücken hatte. "Wir arbeiten mit reiner Speisestärke und Wasser", sagt Tina Vogel. Kinder konnten aus der flüssig scheinenden Masse versunkene Gegenstände bergen. Bei zu schnellem Hantieren verwandelte sich das Ganze in eine feste Materie. "Die Kinder finden unseren Stand super", so Tina Vogel zu dem Experiment.

Auf dem Schulhof herrschte überall dichtes Gedränge. "Wir haben im Unterricht die verschiedenen Experimente vorbereitet und getestet", so Monika Herrschaft. Dabei wurden die Eigenschaften der verschiedenen Materialien und ihr Zusammenwirken erforscht. Wie Seifenblasen entstehen, erlebten die Besucher am Stand der Klasse 1b. "Wir sind im Dauereinsatz", freute sich Mutter Silke Odenthal, die mit ihrem Mann Andreas zu diesen Mitmachspaß einlud. Vor allem die Grundschulkinder waren mächtig stolz auf ihre Eltern, die mit diesen Ideen für magische Anziehungspunkte sorgten. Auch die Lehrkräfte erlebten Überraschendes und Faszinierendes, wie am Stand "Glibberschleim". Dicht umlagert wurde die Einheit, wo nach Rezeptur das wabbelnde Etwas angerührt wurde. "Wir erleben total entspannte und begeisterte Kinder", sagt dazu Lehrerin Jasmine Jähnke. Aus Zutaten wie Bastelkleber, Flüssigwaschmittel und Lebensmittelfarbe entstand eine glibberige Masse, die im Döschen stolz nach Hause transportiert wurde. Zu Wasser-Experimenten lud die Jugendfeuerwehr ein.

(sabi)