Moers: Liebig-Schule um 900 000 Euro teurer

Moers : Liebig-Schule um 900 000 Euro teurer

Der unselige Neubau an der Römerstraße verursacht weitere Kosten.

Ein weiteres Kapitel der Justus-von-Liebig-Ganztagshauptschule: Der Bau an der Römerstraße, der ein wenig an eine Western-Stadt erinnert, wird noch einmal um 899 000 teurer. Erst zögert sich das Bauvorhaben über Jahre hin, jetzt verschlingt das Projekt noch einmal Geld. Barbara Freund von der SPD: "Es erschlägt einen. Hoffentlich ist das die letzte Abrechnung." Roland Rösch, Erster Betriebsleiter beim ZGM, berichtete gestern im Schulausschuss, warum der Schulbau jetzt noch teurer wird: Alle Gewerke hätte mehr Geld verlangt, als ursprünglich vereinbart. "Wir hatten eine ganz andere Planung", sagte er. "Wir hoffen, dass es jetzt bei diesem Betrag bleibt", meinte er. Die einzelnen Fraktionen nahmen den Bericht über die Justus-von-Liebig-Ganztagshauptschule zur Kenntnis und wollen darüber im Rat weiter diskutieren. Der Beschlussvorschlag lautet, dass der Ausschuss den Bericht zur Kenntnis nimmt und Hauptausschuss sowie Rat empfiehlt, die "überplanmäßige Bereitstellung von 899 300 Euro" zu beschließen.

Zunächst hatte der Rat im April 2012 beschlossen, das zusätzliche Kosten in Höhe von 250 000 Euro für den Schulbau bereitgestellt werden. Gründe für die Kostensteigerung waren zunächst die anspruchsvolle und komplexere Bauart der Schule. Ursprünglich geplant waren nur eine Schule und ein einfaches Jugendhaus herkömmlicher Bauart. Mehrere Firmem der Schlüsselgewerke hätten Insolvenz angemeldet, heißt es in der Beschlussvorlage. Außerdem schlug die Bauzeitverlängerung unter anderem wegen widriger Witterungsverhältnisse mit Mehrkosten zu Buche.

Ein weiteres Thema im Ausschuss waren die Berufsschulen. Michael Maas. Geschäftsbereich 4 des Kreises Wesel, präsentierte die Ergebnisse einer Umfrage unter allen Moerser Berufsschulen. Auf dem Gelände des Berufskollegs für Technik sei prinzipiell Platz für zwei weitere Berufskollegs. Mehr unter www.rp-online.de/moers

(RP)