Kultur in Moers Autor Demian Lienhardt liest aus seinem Roman „Mr. Goebbels Jazz Band“

Moers · Die Nazis nutzten die Jazz-Band „Charlie and his Orchestra“ Musik für ihre Propaganda. Autor Demian Lienhardt hat die abenteuerliche Geschichte der Musiker aufgeschrieben. Seine Lesung in der Stadt wird von Musik begleitet. Ein Projekt mit Schülern schließt sich an.

 Autor Demian Lienhardt besucht die Grafenstadt.

Autor Demian Lienhardt besucht die Grafenstadt.

Foto: Laura J. Gerlach

Die Nationalsozialisten haben Jazz als „abartig“ verboten, seine Verbreitung unterbunden, Konzerte verboten und Musiker verfolgt, aber von 1940 bis 1945 selbst eine Jazzband gegründet, die den Feind über Kurzwelle demoralisieren sollte. „Charlie and his Orchestra“ nutzte Jazz für nationalsozialistische Propaganda. Die Liedtexte nahmen Bezug auf das aktuelle Kriegsgeschehen. Die Musik und die Geschichte dieser Band sind ein Beispiel für Propaganda. Demian Lienhardt hat die spannende, abenteuerliche Geschichte der Musiker, die zum Teil zweifelhafter „rassischer“ Herkunft waren, aber zu den besten Musikern Berlins zählten und so Krieg und Verfolgung überlebten, aufgeschrieben. Bei einer musikalischen Lesung in der Moerser Stadtkirche am Sonntag, 17. September, 17 Uhr, wird Lienhard vom Jazzquartett der Moerser Musikschule begleitet. Einlass ab 16.30 Uhr.

Das Konzert hat eine Pause, in der die Gelegenheit besteht, mit Lienhardt ins Gespräch zu kommen. Die Barbara-Buchhandlung stellt Exemplare des Romans „Mr. Goebbels Jazz Band“ zur Verfügung, die in der Stadtkirche erworben und vom Autor signiert werden können. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine freiwillige Spende gebeten.

Am Montag 18. September kommt Demian Lienhardt dann um 10 Uhr zu einer Lesung und anschließender Diskussion in die Aula des Gymnasiums in den Filder Benden. Er wird begrüßt vom Schulleiter Arndt van Huet und von Demokrat Ramadani von der Fachstelle für Demokratie der Stadt Moers. Damit startet ein Projekt, an dem auch das Jazzquartett der Musikschule Moers beteiligt ist.

Ziel ist eine historische Aufarbeitung von Entstehung und Wirkung des Orchesters im Rahmen eines Projektkurses am Gymnasium in den Filder Benden sowie – ausgehend vom Jazzquartett der Musikschule – der Aufbau eines Swing-Orchesters. Unter dem Arbeitstitel: „Braun-schweig!“ soll das Orchester am 8. Mai 2025, zum 80. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus, Konzerte mit berühmten Jazzklassikern geben.

(RP)