St.-Josef-Krankenhaus in Moers Wie man laufend Gutes tun kann

Moers · Zum 13. Mal organisiert das St.-Josef-Krankenhaus den „Lauf gegen den Schlaganfall“. Worum es geht, wie man mitmachen kann und welches Rahmenprogramm geboten wird.

 Teilnehmer eines früheren „Laufs gegen den Schlaganfall“ am Start des Laufes.

Teilnehmer eines früheren „Laufs gegen den Schlaganfall“ am Start des Laufes.

Foto: Ozwirk

Mittlerweile ist der vom Moerser St. Josef Krankenhaus organisierte Lauf gegen den Schlaganfall schon eine Traditionsveranstaltung. In diesem Jahr findet bereits der 13. Sponsorenlauf statt, zu dem die Veranstalter alle einladen, die zugunsten der neurologischen Selbsthilfegruppen joggen, walken oder gehen möchten.

Am Freitag, 3. Mai, findet die Veranstaltung statt auf der Sportanlage des TV Asberg, Asberger Straße 172, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Innerhalb dieses Zeitrahmens könne jederzeit gestartet werden, teilte das Krankenhaus mit. Eine vorherige Anmeldung für die Teilnahme sei nicht erforderlich.

Die Organisatoren haben für ein buntes Rahmenprogramm gesorgt: Es gibt musikalische Unterhaltung und die Läufer und Läuferinnen können sich von den Physiotherapeuten des Gesundheitszentrums Niederrhein die geschundenen Waden massieren lassen.

Natürlich sei auch an das leibliche Wohl, sowohl von Mitlaufenden als auch Zuschauenden, gedacht: Imbisswagen, Grill- und Getränkestand, Eiswagen und Popcorn stehen bereit.

(pogo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort