Rheurdt: Land finanziert 5,5 Stellen für Integrationszentrum

Rheurdt: Land finanziert 5,5 Stellen für Integrationszentrum

Auf Fehler in der Berichterstattung zu einem möglichen Kommunalen Integrationszentrum im Kreis Kleve hat das NRW-Ministerium für Arbeit und Soziales hingewiesen. Wie ein Sprecher des Ministeriums mitteilte, finanziere das Land insgesamt 5,5 Personalstellen für ein solches Integrationszentrum.

Davon sind zwei vom Land bezahlte Lehrkräfte, die ans Integrationszentrum abgeordnet werden. Für dreineinhalb weitere Stellen gewähre das Land ein Budget in Höhe von 170.000 Euro: eine halbe Stelle für eine Büro- und Verwaltungskraft sowie drei Stellen für die Integrationsarbeit.

Es gebe darüber hinaus Überlegungen, Kommunale Integrationszentren ab 2016 je nach Bedarf mit ein bis zwei weiteren Stellen auszustatten. Der Kreis müsse, so der Ministeriumssprecher, ein Integrationskonzept sowie die Räumlichkeiten bereitsstellen. Wie berichtet hatte sich der Rheurdter Ausschuss für Soziales und Jugend mehrheitlich für ein Kommunales Integrationszentrum im Kreis ausgesprochen. Man verspricht sich eine bessere Förderung der Kinder und Jugendlichen aus Flüchtlingsfamilien. Nach Angaben des Ministeriums gibt es bereits 49 solche Zentren im Land.

(pogo)