Neukirchen-Vluyn: "Läwen in Nekerken on Vluyn"

Neukirchen-Vluyn : "Läwen in Nekerken on Vluyn"

Die beiden Heimat- und Verkehrsvereine Neukirchen und Vluyn laden zum Auftakt der Local-Heroes-Woche in Neukirchen-Vluyn am Sonntag, 31. Januar, zu einem Mundartnachmittag in die Kulturhalle ein.

Für die beiden Heimat- und Verkehrsvereine (HVV) Neukirchen-Vluyn war es eine große Freude. Sie eröffnen die Local-Heroes-Woche mit einem Mundartnachmittag. Und natürlich gehört auch die beliebte Niederrheinische Kaffeetafel dazu.

Spaß und Begeisterung

"Wir wollen mithelfen, dass sich die Stadt Neukirchen-Vluyn zur Kulturhauptstadt 2010 präsentieren kann. So etwas passiert nur einmal. Für uns gehört zur kulturellen Visitenkarte die Mundart unbedingt dazu", meint Hans Delihsen, Vorsitzender des Vluyner Heimat- und Verkehrsvereins. Schon die Vorbereitungen hätten für Spaß und Begeisterung gesorgt.

Beide Verein ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, für ein großes und treues Publikum einen Mundartnachmittag auf die Beine zu stellen. "Wir freuen uns über diese Auszeichnung und dass beide Vereine diese Veranstaltung zusammen machen", fügt Anneliese Kutsch vom Neukirchener HVV hinzu. "Mundart gehört bei uns zur Tradition. Das ist Heimat, das sind unsere Wurzeln", meint Walter Mühlenhoff.

Gemeinsam wurden Vertellstöckskes, Gedichte und Sketche ausgesucht. Die Neukirchener können dabei auf den reichen Schatz der Mundartdicher Dietrich Pannekoek und Heinrich Goldberg zurückgreifen. Das Programm verspricht Abwechslung. Anneliese Kutsch: "Ich wollte unbedingt zwei Lieder im Programm haben, weil ich weiß, das Publikum singt gerne mit." Heinz Marten vom Vluyner HVV hat sich sogar im Vorfeld um neue Stücke gekümmert. "Das ist manchmal gar nicht so einfach und auch mit viel Arbeit verbunden, weil sie erst noch in unsere Grafschafter Mundart umgeschrieben werden mussten." Dreimal haben sich beide Vereine getroffen. Das Zusammenspiel ist perfekt, Mundart verbindet. Nächsten Donnerstag ist Generalprobe in der Kulturhalle. Am Sonntag werden die Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit knapp 20 Vorträgen erleben. In der Pause gibt es die Niederrheinische Kaffeetafel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE