1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Krimis überschreiten Grenzen

Moers : Krimis überschreiten Grenzen

Thomas Hoeps und Jac. Toes lasen zum Zehnjährigen im Café Pilatus.

Zehn Jahre haben der Germanist und Leiter des Mönchengladbacher Kulturbüros Thomas Hoeps und der Arnheimer Drehbuchautor und Redakteur Jac. Toes über die deutsch-niederländische Grenze hinweg Krimis geschrieben und waren dabei sogar gleich zweimal für den niederländischen Krimipreis nominiert worden. Eine ungewöhnliche Erfolgsgeschichte, die sie derzeit mit einer bundesweiten Lesetournee feiern. Dabei machten sie auf Einladung der VHS Moers-Kamp-Lintfort am Freitag auch einen Besuch im Moerser "Café Pilatus". In Moers hatten sich die beiden Autoren zum ersten Mal getroffen, nachdem die NRW Staatskanzlei bei ihnen angefragt hatte, ob sie nicht zum Start der damals neuen deutsch-niederländischen Museumsroute "Crossart" einen gemeinsamen Krimi schreiben wollten. Sie wollten und schrieben im Laufe der nächsten zehn Jahre nicht nur einen, sondern gleich drei gemeinsame Kriminalromane, in denen der verschrobene Mönchengladbacher Museumsrestaurator Robert Patati und die niederländische Polizei-Profilerin Micky Spijker in verschiedenen grenzübergreifenden Kriminalfällen ermittelten und sich dabei auch menschlich immer näher kamen.

Ihre in den drei Büchern ausschnittweise dargestellten Abenteuer bildeten den ersten Teil der wechselweise vorgetragenen und mit vielen gegenseitigen Sticheleien angereicherten Lesung. Im zweiten Teil stellten die beiden den Besuchern dann in einer leicht gekürzten Form ihre nach eigener Aussage "definitiv letzte Geschichte mit den beiden bisherigen Hauptakteuren vor", in der die Profilerin Micky Spijker schließlich versehentlich in einem dramatischen Polizeieinsatz erschossen wird. Dennoch dürfte das Autorenduo Hoeps/Toes seinen Lesern auch zukünftig erhalten bleiben. Man arbeite bereits an Recherchen zu einem neuen, diesmal mehr politischen Thriller. Darin gehe es um Drogenhandel zwischen den Städten Berlin und Amsterdam, erklärte Thomas Hoeps.

(lang)