1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Kreis Wesel am 20. November: Sieben-Tage-Inzidenz erreicht neuen Höchstwert

Corona-Pandemie im Kreis Wesel : Die Zahl der Todesfälle steigt auf 40

Der Kreis Wesel meldet am Freitag den 40. Todesfall seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr. In zwölf seiner 13 Kommunen gab es weitere Corona-Fälle. Die Zahl der Neuinfektionen betrug 149 Personen. Der auf sieben Tage und 100.000 Einwohner ermittelte Wert steigt weiter, am Freitagmittag lag er bei 161,5 und erreicht damit einen Höchststand.

Im Kreis Wesel ist ein weiterer Mensch verstorben, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Dabei handelt es sich um eine 86-jährige Frau aus Moers. Damit steigt die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Menschen im Kreis Wesel auf 40. Zudem berichtet die Gesundheitsbehörde von einem weiteren Anstieg der mit dem Coronavirus angesteckten Menschen. Die Anzahl der bestätigten Fälle von labordiagnostisch nachgewiesenen Infektionen mit Covid-19 liegt aktuell bei 4265, das bedeutet gegenüber dem Vortag einen Anstieg um 149 Fälle. Die höchsten Zunahmen werden aus Moers (plus 49), Wesel (21), Kamp-Lintfort (15) und Rheinberg (13) gemeldet. Das berichtet der Kreis Wesel am Freitag, 20. November, gegen 13 Uhr. Weitere Daten im Überblick:

  • Anstieg Mit Stand von Freitagmittag haben sich innerhalb von 24 Stunden weitere 149 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt, am Donnerstag, 19. November, waren es 139 Menschen, am Mittwoch, 18. November, 143, am Dienstag, 17. November, 151 und zu Wochenbeginn am Montag, 16. November, 161 neue Fälle. Wobei dieser Wert vor dem Hintergrund eingeordnet werden muss, dass über das Wochenende nicht alle Labors arbeiten und demnach ihre Erkenntnisse auch nicht an die Gesundheitsbehörde weitergeben.
  • Gesamtzahl Durch die 149 neuen Infektionen am Freitag steigt die Zahl der bisher nachgewiesenen Infektionen im Kreis Wesel auf insgesamt 4265 seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr. Von diesen 4265 Menschen gelten 2395 (plus 198 gegenüber Donnerstag) Frauen und Männer wieder als genesen. Unterm Strich sind aktuell 1830 Menschen in Quarantäne, weil sie gerade erst positiv auf das Virus getestet wurden und sie noch andere anstecken könnten. Sie werden als „aktive Fälle“ bezeichnet. Seit Ausbruch der Pandemie verstarben 40 Personen in Zusammenhang mit dem Coronavirus.
  • Sieben-Tage-Inzidenz Sie bleibt auf einem hohen Niveau: Nach Angaben der Kreisverwaltung stieg sie am Freitag auf einen neuen Höchstwert von 161,5 (Donnerstag: 157,4, Mittwoch: 155,9; Dienstag: 153,9; Montag: 151,1. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Bei der Frage, ob die Regeln in einer Region wieder verschärft werden, ist die Zahl eine Orientierungsgröße. Im Oktober hatte der Kreis Wesel die kritische Marke von 50 überschritten. Seitdem gelten deshalb weitere Einschränkungen für Bürger.
  • Behandlung Die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern ist leicht gesunken. Nach Angaben der Kreisverwaltung werden 159 Menschen (minus eins gegenüber dem Vortag) stationär behandelt (Stand: 19. November 2020). 40 liegen auf der Intensivstation (plus vier gegenüber dem Vortag), von ihnen müssen 22 (vier mehr als am Vortag) beatmet werden.

Für die einzelnen Städte und Gemeinden werden vom Kreis Wesel am Freitag folgende Zahlen zu den Infektionen gemeldet (Stand: 20. November 2020, 13 Uhr):

  • Alpen (12.450 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 69 (plus 3 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 36 und gestorben: 0; aktive Fälle: 33.
  • Dinslaken (67.469 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 791 (plus 19 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 418 und gestorben: 6; aktive Fälle: 367.
  • Hamminkeln (26.861 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 144 (plus 2 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 90 und gestorben: 1; aktive Fälle: 53.
  • Hünxe (13.532 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 110 (plus 3 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 68 und gestorben: 2; aktive Fälle: 40.
  • Kamp-Lintfort (37.425 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 383 (plus 15 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 208 und gestorben: 9; aktive Fälle: 168.
  • Moers (103.680 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 1149 (plus 49 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 684 und gestorben: 6; aktive Fälle: 459.
  • Neukirchen-Vluyn (26.991 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 194 (plus 9 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 116 und gestorben: 5; aktive Fälle: 73.
  • Rheinberg (31.004 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 258 (plus 13 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 152 und gestorben: 1; aktive Fälle: 105.
  • Schermbeck (13.643 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 106 (plus 1 gegenüber Vortag), davon genesen: 71 und gestorben: 0; aktive Fälle: 35.
  • Sonsbeck (8725 Einwohner) Nachgewiesene Infektion: 62 (unverändert gegenüber dem Vortag), davon genesen: 41 und gestorben: 4; aktive Fälle: 17.
  • Voerde (35.996 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 339 (plus 10 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 157. Gestorben: 2; aktive Fälle: 180.
  • Wesel (60.295 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 472 (plus 21 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 250 und gestorben: 1; aktive Fälle: 221.
  • Xanten (21.644 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 188 (plus 4 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 104 und gestorben: 3; aktive Fälle: 81.
  • Kreis Wesel insgesamt (459.715 Einwohner) Nachgewiesene Infektionen: 4265 (plus 149 gegenüber dem Vortag), davon genesen: 2395 und gestorben: 40; aktive Fälle: 1830.

(poe)