Moers: Kosmetikseminar für Krebspatientinnen

Moers: Kosmetikseminar für Krebspatientinnen

Die Patientinnen sollen in dem "Mitmach-Programm ein natürliches Aussehen für den Alltag erlangen.

Die Diagnose Krebs, die jährlich rund 230.000 Frauen erhalten, bedeutet nicht nur den Kampf um das Überleben, sondern auch einen täglichen Kampf mit dem Spiegelbild. Denn die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt zu drastischen Veränderungen des Aussehens. Durch Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen verlieren viele ihr Selbstbewusstsein und fühlen sich von der Krankheit gezeichnet.

In kostenfreien Kosmetikseminaren von DKMS Life erhalten Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe im Umgang mit den äußeren Veränderungen während der Therapie. Professionelle, geschulte Kosmetikerinnen zeigen den Patientinnen Schritt für Schritt, wie sie die äußerlichen Folgen der Therapie kaschieren können: von der Reinigung und Pflege der oft sehr empfindlichen Haut, dem Auftragen der Grundierung und natürlichen Nachzeichnen der ausgefallenen Augenbrauen und Wimpern bis hin zum Abdecken von Hautflecken, die aufgrund der Bestrahlung entstanden sind. Darüber hinaus werden die maximal zehn Teilnehmerinnen in dem zweistündigen "Mitmachprogramm" anschaulich zum Thema Tücher und Kopfschmuck beraten.

Alle Patientinnen schminken sich selbst, um ein Gefühl für den Umgang mit den Produkten und deren Anwendung zu gewinnen. Die Kosmetikexpertin hilft ihnen dabei. Dabei geht es nicht um das perfekte Make-up, sondern um ein natürliches und frisches Aussehen für den Alltag und ein Stück Normalität.

Das Kosmetikseminar im Krankenhaus Bethanien am Dienstag, 30. Januar, 15 Uhr, ist kostenfrei.

Anmeldung bei Silke König unter Telefon 02841 20020909. Die Teilnehmerzahl ist auf zehn begrenzt.

(RP)