Konstantin Wecker in Moers

Moers : Konstantin Wecker gastiert in der Enni-Eventhalle

Der Liedermacher stellt in Moers sein Programm „Poesie und Widerstand“ vor. Er wird von einer Band begleitet.

Sein Name und seine Stimme rütteln wach. Seit mehr als 40 Jahren zählt Konstantin Wecker, dem genug bekanntlich nie genug war, zu den bedeutenden deutschen Liedermachern. So sehen das auch seine Anhänger auf seiner aktuellen Jubiläumstour. Am 10. November gastiert er nun mit seinem Programm „Poesie und Widerstand“ um 20 Uhr in der Enni- Eventhalle in Moers.

Über 70 Jahre Ungehorsam - verändert hat sich der Künstler in seinem Leben schon oft, ein anderer ist er nie geworden. Seit Jahrzehnten ist der Münchner ein Garant für volle Säle und aufgeweckte Besucher. Im Lauf seiner Karriere setzte er zu träumerischen Liebesflügen an, ging durch stürmische Zeiten, gestattete sich Revolte und war liebestoll, wütend, zärtlich, inwendig warm und immer auch uferlos. Denn seine Heimat ist die Bühne, und sie wird es immer bleiben. Also, kein Grund zu klagen. Obwohl, aufschreien möchte er schon. Immer wieder. Noch lauter seine Stimme erheben für die Schwachen, die Gestrandeten am Rande der Gesellschaft, die seitlich Umgeknickten, die er schon immer mit seinem Melodien und Texten in den Arm genommen hat. Verbogen hat sich Konstantin Wecker nie.

Also alles beim Alten? Mitnichten. Jetzt, wo die soziale Kälte wieder Einzug feiere in Europa und in Deutschland, wehrt sich der Liedermacher nicht mehr so stark wie noch vor ein paar Jahren dagegen, ein politischer Liedermacher zu sein. Neben seinem langjährigen Bühnenpartner am Klavier, Jo Barnikel, ist auch die Cellistin Fany Kammerlander, mit der Konstantin Wecker oft spielt, wieder dabei. Ebenso wie die vier weiteren Musiker Jens Fischer an der Gitarre, Wolfgang Gleixner (Percussion), Severin Trogbacher (Gitarre) und Marcus Wall an der Geige.

(RP)
Mehr von RP ONLINE