Kirche in Moers Wollen und brauchen wir einen KI-Jesus?

Moers · Ralf Peter Reimann, Kirchenrat und Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR), ist zu Gast beim Stadtkirchengespräch am 29. Februar. Er referiert zum Thema Künstliche Intelligenz.

 Das nächste Stadtkirchengespräch befasst sich mit der Künstlichen Intelligenz.

Das nächste Stadtkirchengespräch befasst sich mit der Künstlichen Intelligenz.

Foto: Christoph Reichwein (crei)

Ralf Peter Reimann hat es vorgemacht – es funktioniert. Im Team mit anderen hat er mithilfe künstlicher Intelligenz Martin Luther neu entstehen lassen. Jetzt könne der Kirchenreformator aus dem 16. Jahrhundert als Avatar online Antworten auf heutige drängende Fragen geben, teilt die evangelische Kirchengemeinde mit. Auch im Schulunterricht könnten so hochkomplexe kirchliche Themen vermittelt werden.

Was aber, wenn Jesus mithilfe künstlicher Intelligenz und der Bibel als Trainingsgrundlage animiert würde? Welche Antworten würde dieser Jesus zu aktuellen Problemen geben? Würde er sich in aktuelle Themen einmischen und zum Beispiel Waffenlieferungen für die Ukraine befürworten oder alternative Lösungen vorschlagen? Wie verhält sich eine solche KI-Interpretation zum historischen Jesus? Was bedeutet künstliche Intelligenz für den Glauben und die Theologie?

Über diese und weitere Fragen spricht Ralf Peter Reimann, Kirchenrat und Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR), beim Stadtkirchengespräch am 29. Februar unter dem Titel: „Wollen und brauchen wir einen KI-Jesus?“. Das Gespräch in der Stadtkirche Moers, Klosterstraße 5, beginnt um 19.30 Uhr. Reimann, Pfarrer und Informatiker, wird anhand von Videoclips die rasante Entwicklung der künstlichen Intelligenz darstellen.

Er wird zeigen, wie und wo künstliche Intelligenz bereits Einzug gehalten hat in die alltägliche Arbeit der Kirche. Ralf Peter Reimann wird nicht nur Thesen zur Diskussion stellen, sondern auch persönliche Antworten geben. Stadtkirchengespräche verstehen sich als Forum für Impulse aus Theologie, Kirche, Kultur und Politik. Die Diskussion mit dem Publikum ist ausdrücklich erwünscht. Der Eintritt ist frei, eine Spende am Ausgang hilft dabei, weitere hochkarätige Veranstaltungen zu finanzieren. Die Veranstaltung wird von der evangelischen Kirchengemeinde Moers, dem katholischen Bildungsforum, dem Ev. Schulreferat Duisburg/Niederrhein und dem Dekanat Moers organisiert.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort