Moers: Karsten Weidisch lehnt Stelle als leitender Pfarrer ab

Moers : Karsten Weidisch lehnt Stelle als leitender Pfarrer ab

In einer Erklärung an seine "lieben Schwestern und Brüder in unserer Pfarrei St. Josef" hat Karsten Weidisch mitgeteilt, dass er nicht die Stelle des leitenden Pfarrers übernehmen wird. Dies habe er Bischof Felix Genn in einem Gespräch am Mittwoch in Münster persönlich mitgeteilt.

Dieses habe als sechs-Augen-Gespräch in Anwesenheit von Personaldezernent Domkapitular Hans-Bernd Köppen in einer guten und konstruktiven Atmosphäre stattgefunden.

Gleichzeitig erklärte Weidisch, dass er auch in keiner anderen Pfarrei des Bistums die Leitung übernehmen wolle, aufgrund "ganz unterschiedlicher Beweggründe", die er dem Bischof dargelegt habe. Der Bischof habe die Entscheidung angenommen, die so Weidisch, "aus meinen Erfahrungen der Vergangenheit auf allen Ebenen der Kirche von Münster resultiert". Damit spielt Weidisch wohl auf den langen und harten Disput zwischen der Diözese und ihn an, der in seiner Zeit als Pfarrer in Emmerich aufgeflammt war und zu einer echten Zerreißprobe für die Pfarrei wurde.

Bis zu den Sommerferien des kommenden Jahres werde sich nun ein Kandidat für die vakante Stelle des leitenden Pfarrers vorstellen, erklärt Weidisch. Das sei so mit dem Bischof vereinbar worden. Die Pfarreinführung solle dann nach den Sommerferien erfolgen. Solange soll Weidisch auf Wunsch von Bischof Genn weiterhin die Pfarrverwaltung übernehmen. "Mit allen Rechten und Pflichten eines leitenden Pfarrers."

Der Bischof "sagte mir sein Vertrauen und seine Rückendeckung bei dem eingeschlagenen Weg der Neustrukturierung und Neuorganisation in unserer Pfarrei zu", sagt Weidisch. Und weiter: "Ich meinerseits sagte ihm zu, dass ich diesen notwendigen Veränderungsprozess mit bestem Wissen und Geschick und mit meiner vollen Kraft als Teil des Pastoralteams in Kooperation mit den verantwortlichen Gemeindegremien natürlich weiterhin gestalten und voranbringen werde."

Weidisch wird der Moerser Gemeinde erhalten bleiben — als "Pastor mit dem Titel Pfarrer", der als Priester im Pastoralteam mitarbeitet. Dafür wird es keinen neuen Pastoralreferenten geben.

Weidisch wendet sich an seine Gemeinde: "Mich rührt die immer wieder geäußerte Hoffnung und Wunschäußerung an, dass ich die verantwortliche Leitung unserer Pfarrei St. Josef irgendwann übernehmen werde. Aber ich möchte Sie und Euch alle nun von Herzen bitten, meine persönliche Entscheidung, ebendies aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen in der Vergangenheit nicht zu tun, zu respektieren und zu akzeptieren."

(cbr)