Kanalarbeiten an der Römerstraße in Moers

Neue Abwasserrohre für Moers: Kanalarbeiten an der Römerstraße

Der zweite Bauabschnitt neuer Kanäle in der Innenstadt beginnt. Außerdem müssen Straßenschäden noch vor dem Winter ausgebessert werden.

Die umfangreichen Kanalbauarbeiten der Enni an der Römerstraße gehen in den nächsten Wochen und Monaten in eine weitere Ohase.

Die Kanalbaustelle auf der Römerstraße zwischen der Blücherstraße und der Kirschenallee kommt gut voran und wandert nun weiter in Richtung Süden. Ab nächsten Donnerstag, 18. Oktober, wird sie dabei auch die Kreuzung mit der Kirschenallee und der Hochstraße tangieren. Hier wird die EnniI die Verkehrsführung in Abstimmung mit der Stadt Moers ändern. Die neue Regelung gilt voraussichtlich bis Ende Februar. In dieser Zeit werden Baustellenampeln den Verkehr im Kreuzungsbereich regeln. „Dadurch kann es zwar zu längeren Wartezeiten kommen. Es bleiben aber alle Verbindungen wie bisher bestehen“, sagt-Enni-Bauleiter Alexander Danisch. Die Fahrspuren werden dabei verengt. So können die Verkehrsteilnehmer auch weiterhin von der Kirschenallee und der Hochstraße nach Norden in die Römerstraße einfahren. In Gegenrichtung bleibt die Römerstraße ab der Blücherstraße gesperrt. „Hier am nördlichen Ende der Maßnahmen bauen wir aktuell die Verbindungsschächte des neuen Kanals zum bestehenden Netz“, erklärt Danisch.

Insgesamt erneuert die Enni den Mischwasserkanal zwischen der Kirschenallee und der Blücherstraße auf einer Länge von 480 Metern. Im Rahmen des mit dem Kreis Wesel abgestimmten Abwasserbeseitigungskonzeptes zieht sie ein Rohr mit einem größeren Durchmesser und einer besseren Hydraulik ein.

  • Moers : Blindgänger-Suche: Enni sperrt die Römerstraße

Zudem muss das Unternehmen Straßenschäden reparieren. Die Straßenkontrolleure der Enni haben bei  Inspektionen auf der Römerstraße im Bereich der Kreuzung mit der Eichenstraße zwei Schäden entdeckt, die das Unternehmen schnell beheben muss, um Unfällen vorzubeugen. „Risse und eine Absackung in der Fahrbahndecke beeinträchtigen die Verkehrssicherheit. Daher müssen wir die beschädigte Asphaltschicht und vermutlich eine defekte Senkenleitung reparieren. Auch drei Schachtdeckel werden wir wieder auf die richtige Höhe bringen“, erklärt Knut Wiesten, Sachgebietsleiter für die Straßenunterhaltung. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November und dauern fünf Tage. In dieser Zeit muss die Enni die Zufahrt zur Eichenstraße an der Ecke Römerstraße komplett sperren. Autofahrer können von der Römerstraße auch nicht mehr nach links in die Ziegelstraße abbiegen, da der Verkehr nach Norden über die Linksabbiegespur an der Baumaßnahme vorbeifließen wird. „Dazu müssen wir auch die Fußgängerquerung in dieser Höhe demontieren“, bittet Wiesten, der die Verkehrsführung wie üblich mit der Stadt Moers, der Feuerwehr und der Polizei abgestimmt hat, die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. „Wir werden alle Änderungen ausschildern.“

Fragen zu beiden Baumaßnahmen unter Telefon 02841 104600.

Mehr von RP ONLINE