Jochen Gottke wird hauptamtlicher Vorstand der Awo im Kreis Wesel

Diskussionen in Moers : Jochen Gottke wird hauptamtlicher Vorstand der Kreis-Awo

Die Führung der Arbeiterwohlfahrt organisiert sich neu. Der Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim soll ehrenamtlicher Präsident werden.

Die Awo im Kreis Wesel stellt sich an der Spitze neu auf. Anstelle eines hauptamtlichen Geschäftsführers und vier ebenfalls hauptamtlicher Referatsleiter soll künftig ein dreiköpfiger hauptamtlicher Vorstand treten. Vorstandsvorsitzender soll der bisherige ehrenamtliche Awo-Vorsitzende Jochen Gottke werden, seine Stellvertreter Bernd Kwiatkowski (bisher Geschäftsführer) sowie Christa Kirchhoff. Dem hauptamtlichen Vorstand wird ein Präsidium aus Ehrenamtlern zur Seite gestellt – „eine Art Aufsichtsrat“, sagte Gottke am Freitag. Designierter Präsident ist der SPD-Landtagsabgeordnete Ibrahim Yetim. Gottke, der bislang bei der Stadt Solingen beschäftigt ist, will sich dort ohne Bezüge beurlauben lassen. Ibrahim Yetim möchte einige Aufsichtsratsposten niederlegen, um künftig Zeit für den Posten bei der Awo zu haben. Dem Awo-Präsidenten sollen Sitzungsgelder zustehen.

 Die Umstrukturierung habe haf­­tungsrechtliche Gründe, sagte Gottke, der seit 21 Jahren Vorsitzender der Kreis-Awo ist. „Sie ist ein großer Apparat mit 1200 Mitarbeitern und 60 Millionen Euro Umsatz.“ Der ehrenamtliche Vorstand sei persönlich haftbar. „Wer sich verkalkuliert, riskiert sein Reihenhäuschen.“ Gottke möchte aber auch das Profil der Awo schärfen. „ Wir wollen kein reiner Wirtschaftsbetrieb sein, sondern uns als Sozialverband engagieren.“

Innerhalb der Awo gibt es auch kritische Stimmen gegen die Pläne. Gottke werden „Alleingänge“ vorgeworfen. Gegenüber unserer Zeitung betonte er aber, dass der Kreisvorstand ihn einstimmig als Vorstandsvorsitzenden vorgeschlagen habe. „Ich selbst habe an der Abstimmung nicht teilgenommen.“

Das künftige Präsidium soll auf der Awo-Kreiskonferenz am 18. Mai in Neukirchen-Vluyn gewählt werden. Die Wahl des hauptamtlichen Vorstands erfolgt anschließend im Präsidium.

Mehr von RP ONLINE