Innenstadt Moers: Ein Feuerwerk der Straßenkünstler begeistert Kunden.

Innenstadt Moers : Ein Feuerwerk der Straßenkünstler

Innenstadtbesucher erleben eine bunte Vorschau auf das ComedyArts-Festival.

Knapp drei Wochen dauert es noch bis zum Internationalen ComedyArts Festival in Moers. Am Samstag konnten sich die Besucher in der Innenstadt schon mal einen Vorgeschmack holen. Auf Einladung der Sparkasse am Niederrhein und örtlicher Geschäftsleute waren dort zwischen 11 und 15 Uhr fünf hochkarätige Straßenkünstler aus drei Nationen unterwegs.

Den Auftakt dazu machte laut Ankündigungsprospekt die Akrobatin Natalie Reckert am königlichen Hof mit einer Handstand-Show, die später um 13.35 Uhr in der Burgstraße wiederholt werden sollte. Auch der italienische Künstler „McFois“ und sein Landsmann „Sblattero“ traten an diesem Tag an jeweils zwei verschiedenen Stellen auf, während die Niederländerin „Go Solo“ und die drei bunten, wie merkwürdige Weltraumreisende anmutenden „Funny Faces“ als sogenannte „WalkActs“ die ganze Zeit überall in der Innenstadt unterwegs waren. „Toll, ich wusste gar nicht, dass heute in Moers Straßentheater ist“, freute sich eine ältere Dame aus Neukirchen-Vluyn. Sie hatte gerade von einem der vielen an diesem Samstag anwesenden ComeyArts-Helfern das dazugehörige Infoblatt mit einer Kurzbeschreibung der beteiligten Straßenkünstler und deren Auftrittsorten und –zeiten in die Hand gedrückt bekommen.

„Da hinten am Pumpeneck scheint im Augenblick was los zu sein.“ Das stimmte. Dort bespaßte zu diesem Zeitpunkt der schwer schwarz behaarte, in ein weißes Ballett-Kostümchen gekleidete Italiener „McFois“ sein Straßenpublikum mit Jonglage und holte sich zwischendurch immer wieder einige Zuschauer zu Verkleidungs- und Tanzaktionen aus der Menge. Die nächste „stationäre“ konnte dann auf der Rückseite der evangelischen Stadtkirche am Kastellplatz erlebt werden. Hier agierte unter dem Titel „Freilauf“ der italienische Artist Sblattero auf einem gut zwei Meter hohen Rhönrad mit atemberaubender Geschicklichkeit oder ließ sich zielsicher einen feurig flammenden Pfeil auf einen auf seinem Kopf befestigten Herzballon fallen. Leider fanden nicht alle Aktionen pünktlich zu den auf dem Infoblatt angezeigten Zeiten statt. Doch wer gut laufen konnte, brauchte eigentlich nur nach Menschenansammlungen Ausschau halten, um die nächste sehenswerte Straßentheater-Aktion zu finden.