Serie Kultur In Den Moerser Stadtteilen: Initiative "Wir in Meerbeck" bringt Leben in den Ort

Serie Kultur In Den Moerser Stadtteilen : Initiative "Wir in Meerbeck" bringt Leben in den Ort

Kultur gibt's in allen Moerser Stadtteilen zu erleben: In Meerbeck bereichert eine private Initiative die Kulturszene.

Kultur in Moers, da denken viele zuerst an das Schlosstheater oder an so große Veranstaltungen wie das Jazz- oder Comedy Arts Festival. Doch es sind nicht nur die großen Aktionen, die das Kulturleben einer Stadt ausmachen. Ein Beispiel dafür ist der Moerser Stadtteil Meerbeck. Vor knapp zehn Jahren gründeten dort die Architektin Anja Reutlinger und ihr Mann Wolfram mit einigen anderen interessierten Bürgern zusammen die Kulturinitiative "Wir in Meerbeck" (WiM).

Damals fand mit Hilfe des SCI Moers in der ehemaligen Barbara-Grundschule erstmals der "Meerbecker Kulturfrühling" statt, eine aus einer Kunstausstellung, einer kreativen Kinderakademie und diversen Lesungen bestehende, mehrwöchige Veranstaltungsreihe. Sie schuf die Grundlage für ein inzwischen ungewöhnlich vielfältiges Kulturgeschehen in dem einstigen Bergarbeiterstadtteil, an dem neben den Reutlingers und dem SCI zurzeit vor allem das von der evangelischen Kirchengemeinde Meerbeck vor drei Jahren initiierte "Interkulturell Nachbarschaftsnetzwerk 55plus" beteiligt ist.

In dessen Rahmen findet zum Beispiel nach dem Motto "wir lernen die Welt durch Lesen kennen" einmal im Monat im evangelischen Gemeindehaus an der Bismarckstraße ein Lese- und Literaturtreffen, und alle zwei Monate ein so genanntes, "Migrationskochen" statt, bei dem sich die Teilnehmer nicht nur über die Gaumengenüsse verschiedener Länder, sondern auch über deren jeweilige Kultur austauschen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Einzelveranstaltungen, wie den im Oktober geplanten, zweiten Frauentanznachmittag im evangelischen Gemeindehaus.

Zu dem ersten im Frühjahr diesen Jahres waren spontan 90 Frauen unterschiedlichster Nationalitäten gekommen. Das nächste größere Kulturangebot wird jedoch in der ersten Herbstferienwoche wieder die von WiM und SCI alljährlich gemeinsam veranstaltete, kreative Kinderakademie für sechs- bis zehnjährige Schüler sein. Deren Ziel ist es diesmal, ein Theaterstück über das Meer, das Meerbeck irgendwann einmal seinen Namen gegeben hat, aufzuführen. Die nötigen Nachforschungen, aber auch Fantasien dazu wird vorher eine Gruppe von Schülern der Justus-von-Liebig-Schule mit Holger Runge, dem Leiter des Jungen Moerser Stadttheaters gemeinsam in einer Geschichtenwerkstatt erarbeiten.

Darüber hinaus rechnen Anja und Wolfram Reutlinger auch diesmal wieder mit einer Beteiligung der Moerser Musikschule. Und, was ist sonst noch so kulturell in Meerbeck los? Viel. Hier zum Abschluss noch zwei weitere interessante Meerbecker Kulturtipps: Am Donnerstag, 12. September rollt gegen 15.30 Uhr der "Engel der Kulturen", eine 1,50 Meter hohe, radförmige, aus christlichen, jüdischen und muslimischen Symbolen bestehende Skulptur durch Meerbeck.

Am gleichen Abend um 20.15 Uhr gibt es dazu ein Konzert des interkulturellen Orchesters "Avram" in der evangelischen Kirche Meerbeck, Bismarckstraße 32, und für die Freunde schöner Literatur bietet die interkulturelle Schreibwerkstatt "Literarisches Prisma" zu Ehren seiner kürzlich verstorbenen Mitbegründerin Liliane Lilli Lukic am 6. Oktober um 15 Uhr im IKM-Haus an der Kirschenallee 35 eine Lesung mit Musik an.

(lang)
Mehr von RP ONLINE