Moers: Ingrids und Marcs Überraschungsshow

Moers: Ingrids und Marcs Überraschungsshow

Eins ist sicher: Ingrid Kühne und Marc Torke haben ihr Publikum im großen Saal des Spargelhofes Schippers mit ihrer diesjährigen Überraschungsshow perfekt auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Mit einem einzigartigen Bühnenprogramm, durch das die Kabarettistin und der Radiomoderator in ihrer unverwechselbar frischen und frechen Art führten, zeigten sie einmal mehr, was es heißt, einen Abend so zu gestalten, dass alle Gäste, unter ihnen auch Kühnes Nachbarin Berni Wilbert mit ihrer Freundin Christiane Wefers, sich sicher waren: "Wir hätten diesen Abend an keinem besseren Ort verbringen können." Dass alle Einnahmen verschiedenen Vereinen und Einrichtungen, die sich um benachteiligte Menschen kümmern, zu Gute kommen, und dass alle Künstler, unter ihnen viele hochkarätige Musiker aus dem Kölner Karneval, auf ihre Gage verzichteten, verlieh der Veranstaltung einen sehr hohen ideellen Wert. Eröffnet wurde die Weihnachtsshow von einem Kinderchor der "Schule am Ring" in Wesel. Liebevoll wandte sich Kühne nach der Vorstellung jedem einzelnen der Kinder zu, und allen Besuchern war klar: Hier springt ein Funke über, der das Leben der Kinder für einen Moment unendlich beglückt.

Freudig dankte Kühne auch den Veener Kindern, die die Bühne geschmückt hatten. Während der Vorstellung begaben sich Kühne und Torke immer wieder unter das Publikum, um Geschäften und Menschen, die sich der Not ihrer Mitmenschen annehmen, zu danken. Besonders beeindruckend waren Kühnes Worte gegenüber der Inhaberin der Bäckerei Tebart, die 240 Weckmänner für die Familien gestiftet hatte, die sich nicht immer dann einen Weckmann kaufen kann, wenn sie gerade Appetit darauf haben.

Claudia und Dieter Jantz, das Ehepaar, das 20 verwaisten Elternpaaren in Wesel Hilfe bietet, gehörte ebenfalls zu den geehrten Personen. Der Dank des Entertainerpaares galt auch Pascal und Benni von Edeka, der Gärtnerei Rheker, der Volksbank Niederrhein und dem Tannenhäuschen in Wesel, die sich als Sponsoren verdient gemacht hatten.

Mit Begeisterung verfolgten die Zuschauer den Bühnenauftritt von Lucian Dietz, einem Radio KW-Moderatorenkollegen von Torke. Mit seinem in "Denglish" verfassten Gedicht ließ er das recht bunte Treiben einer fiktiven Familie unter dem Tannenbaum lebendig werden. Berührt erlebten die Gäste Torkes Hilfestellung im Umgang mit psychischen Erkrankungen, belustigt sahen sie sich Kühne und Torke als verliebtes singendes Paar an. Sehr amüsant wurde es, als Kühne aus dem Leben ihrer Familie, zum Beispiel vom Kauf eines Tannenbaums, erzählte. Spiele, bei denen das Publikum involviert war, sorgten für große Spannung.

Ein interessant gestaltetes "Zwei gegen Torke"-Duell und ein schönes weihnachtliches Memory-Spiel gehörten zu ihnen. Am Ende der Veranstaltung waren sich das "Geschwisterpaar in der Bütt" Lena und Niklas, der Solostar Tommy Walter und die Band "Kölsche Adler" einig: Wir hatten ein tolles Publikum und der Weg von Köln in das kleine Spargeldorf am Niederrhein hat sich gelohnt.

(RP)