Moers: In Moers Trendwende bei Einbrüchen

Moers: In Moers Trendwende bei Einbrüchen

In Moers hat es in diesem Jahr zehn Prozent weniger Einbrüche gegeben als zum Vergleichszeitpunkt im vergangenen Jahr. Das berichtete gestern Roland Wolff, Direktor der Kreispolizei Wesel, im Moerser Hauptausschuss. Gleichzeitig sei die Gesamtkriminalität allerdings leicht angestiegen, wobei der Anstieg in der Regel kleinere Delikte betreffe. Wolff führt den Rückgang sowohl bei den Wohnungs- wie bei den Geschäftseinbrüchen einerseits auf ein verändertes Verhalten der meist bandenmäßig organisierten Täter zurück.

Auf der anderen habe aber die Polizei auch ihre Strategie verändert und eine zentral operierende Ermittlergruppe aufgebaut. Dabei sei der Standort Moers auch personell verstärkt worden. Zudem würden die Präventionsangebote von den Bürgern gut genutzt. Scheiterten 2015 nur 40 Prozent aller Einbrüche, waren es in diesem Jahr 49,2 Prozent.

(ock)