1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Immer am Puls der Musik

Moers : Immer am Puls der Musik

Der leidenschaftliche Beatboxer Carlos Howard startet im November bei der neuesten Urbanatix-Show mit seinem Duo "Boom N Tschakk". Traum des 30-Jährigen ist es, von seiner Musik einmal leben zu können.

Ein Sammelsurium modernster technischer Geräte, zahlreiche Konzertplakate und Urkunden bedecken Boden und Wände. Mitten in dieser Kreativwerkstatt sitzt Carlos Howard lässig auf einem Riesensofa und erzeugt Musik aus allerhand faszinierenden Geräuschen und Tönen – mit seinem Mund. Der 30-jährige ursprüngliche Moerser ist leidenschaftlicher Beatboxer. "Angefangen hat alles am College in Trinidad", erzählt Carlos, der in Deutschland mit karibischen Genen geboren ist und jetzt in Rheinhausen wohnt. "Ein Freund brachte mich auf den Geschmack. Den Rest habe ich mir selber beigebracht."

Vorbild ist Michael Winslow

Vorbild sei ihm dabei der Geräuschimitator von "Police Academy", Michael Winslow, gewesen. Als Sohn einer Musikerfamilie liegt Carlos der Rhythmus im Blut. "Die Musik ist der Ausgleich zu meinem Job", sagt Carlos weiter. Nach Hin- und Herpendeln zwischen Deutschland und der karibischen Heimat seines Vaters sowie einem abgebrochenen Studium fasste er Fuß in der Planung alternativer Energien. "Irgendwann einmal nur vom Beatboxen leben, das ist mein Traum", erzählt Carlos. Einen ersten Schritt in diese Richtung machte er Pfingsten letzten Jahres mit dem Auftakt von Urbanatix. "Das ist ein Showteam aus 55 ständigen und einigen wechselnden Artisten. Wir unterhalten mit den urbanen Subkulturen", erklärt Carlos. Darunter fallen verschiedene Künstler: Tänzer, Musiker wie Beatboxer, Parcoursläufer und Tricker, das sind akrobatische Alleskönner.

Initiator und größter Sponsor des Kunstprojekts ist Christian Eggert. Ziel ist es, darauf hinzuweisen, dass auch im Ruhrgebiet eine Schule für Artisten nötig wäre. Dabei gibt es offene Castings für neue Talente. Disziplin, Spaß und Teamgeist verbinden die Urbanatix-Familie. "Alleine bist du nichts", unterstreicht Carlos als einer der ältesten Castmitglieder. Für die neueste Show, die am Freitag, 11. November, in der Bochumer Jahrhunderthalle Premiere feiert, wird bereits in der leeren Marienkirche in Bochum trainiert. "Die Akustik ist großartig", gerät der Vize-Beatboxteammeister ins Schwärmen. Mit seinem Kollegen Philipp an der Siepen gründete er jetzt "Boom N Tschakk".

Muskelkater in der Zunge

Auch im Einzelbeatboxen gehört er zu den Besten 20 Deutschlands. Muskelkater in Zunge und Kiefer gehört für den extrovertierten Perfektionisten mit den Dreadlocks schon mal dazu. Das tollste Gefühl sei es, unter tosendem Applaus im Scheinwerferlicht auf der Bühne zu performen. "Dabei bin ich immer mit dem Ohr am Puls der Musik", erklärt Carlos seine Lebensphilosophie.

(RP)