1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Haus & Grund kritisiert zunehmende Zahl von Gesetzen und Vorschriften

Moers : Haus & Grund kritisiert zunehmende Zahl von Gesetzen und Vorschriften

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins im Kulturzentrum Rheinkamp berichtete Geschäftsführer Michael Buser über ein erfolgreiches Geschäftsjahr.

Der Verein Haus & Grund Grafschaft Moers hatte seine mehr als 3600 Mitglieder zur Feier seines 112-jährigen Bestehens im Rahmen der Jahreshauptversammlung geladen.

Viele Mitglieder kamen ins Kulturzentrum Rheinkamp, so dass sich der Vorsitzende des Vereins, Frank Heeg, über ein volles Haus freuen durfte.

Heeg stellte fest, dass die gemeinsame Interessenvertretung der Immobilieneigentümer angesichts der nicht besser werdenden Rahmenbedingungen, die Politik und Rechtsprechung für das örtlich gebundene Vermögen schaffen, immer dringender wird.

Er beklagte, dass immer neue Gesetze und Verordnungen das Bauen und Vermieten in einer oftmals nicht mehr nachvollziehbaren Weise verteuern und verkomplizieren und verknüpfte dies mit der Hoffnung, dass sich das nunmehr im Land und gegebenenfalls auch im Bund bald ändern wird. Zugleich postulierte er die Notwendigkeit, sich mit der Politik auf allen Ebenen auszutauschen.

Hierzu begrüßte er den Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer sowie den langjährigen baupolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Holger Ellerbrock.

  • 1979 willigt der Stadtrat ein, Haus
    Musikszene in Hilden : Haus Golla hat viele Karrieren beflügelt
  • Frank Tatzel hat beim TuS 08
    Jahreshauptversammlung : Frank Tatzel ist wieder Präsident des TuS 08 Rheinberg
  • Das Plakat zur Aktion am Samstag,
    Seltene Krankheit : Am Samstagabend leuchtet das Haus Voerde für Huntington

Bürgermeister Fleischhauer ging in seinem Grußwort auf die Probleme rund um die Planung des neuen Haushalts ein und berichtete von den Anstrengungen aller Ratsfraktionen, weitere Verteuerungen zu vermeiden. Er ermunterte die Anwesenden, sich gerne auch persönlich einzubringen.

Der Geschäftsführer des Vereins, Rechtsanwalt Michael Buser, berichtete über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016. Buser hob die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hervor, insbesondere den Austausch mit den Moerser Entscheidungsträgern auf allen Ebenen. Gleichermaßen erläuterte er die umfassenden Leistungen des Vereins für die Mitglieder und ermunterte diese, sich bei sämtlichen Fragen rund um die Immobilie stets an die Geschäftsstelle zu wenden: "Wir wissen, wie Ihnen geholfen werden kann."

Holger Ellerbrock berichtete sodann von den derzeitigen Koalitionsverhandlungen im Land Nordrhein-Westfalen und hob die aktive Rolle des Haus & Grund-Verbandes hervor, mit dem ein reger und sachlicher Austausch stattfinde.

Die gerade vollzogene Landtagswahl, wie auch die im Herbst anstehende Bundestagswahl sah Ellerbrock als "Haltungswahlen" an. Dabei ging er mit den weiteren Vorschlägen der SPD zum Mietrecht hart ins Gericht. Anhand zahlreicher eingängiger Beispiele verdeutlichte er den Versammelten, dass man sich entweder für weitere, lähmende Regulierung, oder für ein Stück mehr Freiheit entscheiden kann.

Manfred Basten, Udo Brand und Henner Sander wurden in ihren Vorstandsämtern von Haus und Grund Grafschaft Moers bestätigt. Ebenso Hans-Joachim Horsters in seiner Funktion als Beirat. Günter Rodemann kandidierte nicht erneut und schied somit turnusgemäß aus dem Beirat aus. Der Vorsitzende Frank Heeg dankte im Namen des Vereins ausdrücklich für die langjährige Mitarbeit.

Neu in den Beirat gewählt wurden auf der Versammlung Heidrun Atzert-Binnenbrücker sowie André Basten.

(RP)