1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Kamp-Lintfort: Große Jungs im Kindergarten

Kamp-Lintfort : Große Jungs im Kindergarten

Aktion „Gut gemacht“

Im „Bewegungsraum“ des Kindergartens St. Paulus an der Fasanenstraße toben vier kleine Jungen, werfen sich Bälle zu und schreien vor Freude. Beaufsichtigt werden sie dabei nicht von Erzieherinnen, sondern von zwei 15-jährigen Schülern der Hauptschule am Niersenberg. Vadim Drobnyj und Sidney Lewandowski hatten von ihrer Klassenlehrerin von der Aktion „Gut gemacht“ erfahren und sich bei der Leiterin des Kindergartens, Heike Preußner, gemeldet. Seit Anfang Dezember beaufsichtigen die beiden Jungs jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr bis zu zehn Kinder und helfen anschließend beim Aufräumen der Spielzimmer.

„Bereicherung“

„Am Anfang war es nervig. Aber jetzt habe ich mich an die neue Aufgabe gewöhnt, und es macht mir richtig Spaß, mit den Kindern zu spielen“, sagt Vadim. Sidney spielt Zuhause viel mit seinen Cousins. Er sieht in der Arbeit im Kindergarten St. Paulus auch eine Chance, Erfahrungen für die Zukunft zu sammeln.

Eigentlich wollten die beiden 15-Jährigen bei der Gruppe im Altenpflegeheim an der Markgrafenstraße mitmachen. Es waren aber keine Plätze als Helfer mehr frei. Jetzt macht es ihnen nichts mehr aus, dass es dort nicht geklappt hat. „Die Jungs machen das prima. Ich sehe es als Bereicherung für den Kindergarten – insbesondere, weil es zwei junge Männer sind. Hier arbeiten nur Erzieherinnen, den Kindern fehlt das männliche Gegenüber“, sagt Heike Preußner. Vadim und Sidney haben eigentlich keine Probleme, sich in der Freizeit zu beschäftigen. Ihre Hobbies sind Basketball, Fußball, Schwimmen und Modell-Eisenbahn. Dennoch opfern sie gerne zwei Stunden pro Woche für die Arbeit im Kindergarten.

Info „Gut gemacht“ ist eine Aktion der Rheinischen Post, der Sparkasse Duisburg und des Reiseveranstalters Divan. Gesucht werden Schüler, die sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen einsetzen. Der Gewinn ist eine Klassenfahrt nach Paris oder London.

(RP)