Rheurdt: Größere Kanäle als Puffer für das Regenwasser

Rheurdt: Größere Kanäle als Puffer für das Regenwasser

Vor 20 Jahren "rief der Berg" in Schaephuysen. Mehrfach liefen bei Starkregen Wasser und Schlamm den Höhenzug herunter. Die Gemeinde hat seitdem viele Maßnahmen umgesetzt, um das zu verhindern. Sie ließ Wasserrückhaltebecken bauen, etwa in der Nähe der Grundschule, und gab den Bauern Geld, damit sie am Höhenzug Grünstreifen anlegen, die Wasser bremsen und versickern lassen, um die beiden wichtigsten zu nennen. Jetzt kommt eine große Doppelmaßnahme hinzu.

Der Regenwasserkanal in der Bergstraße wird zwischen der Hubertusstraße und der Tönisberger Straße ein Puffer für das Nass. Er wird in einem Teilstück vergrößert und erhält das zwölffache seines bisherigen Volumens. In drei weiteren Haltungen verdoppelt sich das Volumen. Südlich der Kreuzung wird ein Teilstück zur Haltung, wenn das Volumen um das 25-fache steigt. Das sieht der Generalentwässerungsplan vor, der vom Ausschuss für Gemeindeentwicklung beschlossen wurde.

So bleibt das Wasser erst einmal in diesen Puffern stehen, bevor es später langsam Richtung Hauptstraße abfließen kann, nachdem ein Starkregen vorüber ist. "Das wirkt sich auf das ganze Regenwassersystem in Schaephuysen aus", unterstreicht Udo Hövelmans als Fachbereichsleiter für das Bauen. "Das Wasser aus den anderen Teilen läuft dadurch besser ab."

  • Nach Ärger und langen Diskussionen in Moers : Jetzt verlässt das  Finanzamt Moers

Ursprünglich hatte die Gemeinde an der Gartenstraße und an der Vluyner Straße für 750.000 Euro Maßnahmen umsetzen wollen, damit dort nicht die Kanäle überstauen. Die nun geplanten Maßnahmen kosten inklusive Ingenieurleistungen und Mehrwertsteuer nur 320.000 Euro, wie das Kalkarer Ingenieurbüro Kottowski schätzt, das den Generalentwässerungsplan erstellte. Es legte Niederschlagswerte am Höhenzug in Tönisvorst zugrunde, die in den Jahren 1997 bis 2016 vom Niersverband ermittelt wurden. "Die Wolken kommen von Westen und regnen sich dort genauso ab", sagt Tobias Angenendt, der beim Kalkarer Ingenieurbüro den Entwässerungsplan erarbeitete.

(got)
Mehr von RP ONLINE