1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Geldautomatensprengung in Moers: 29-Jähriger vor Gericht

Bande schlug auch in Moers zu : Automatensprengung: 29-Jähriger vor Gericht

Er soll Mitglied einer Bande gewesen sein. Zwei weitere Männer sind bereits verurteilt.

Wegen mehrerer Geldautomatensprengungen und Einbrüche steht ein Mann ab 27. April in Kleve vor Gericht. Dem 29-Jährigen ohne festen Wohnsitz wird schwerer Bandendiebstahl in Tateinheit mit Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion in mehreren Fällen vorgeworfen.

Er soll auch an der Sprengung eines Automaten an der Franz-Haniel-Straße in Moers am 14. Oktober 2018 beteiligt gewesen sein. Die Täter sollen Gas in das Gerät eingeleitet und aus sicherer Deckung heraus gezündet haben, hieß es damals. Zeugen beobachteten zwei vermummte Personen, die in einem roten VW Golf mit Duisburger Kennzeichen flüchteten.

Eine Ermittlungskommission der Polizei kam der Bande auf die Spur. Im März 2019 wurde die Festnahme von insgesamt drei Männern bekanntgegeben. Zwei von ihnen, ein Mann aus Krefeld (Jahrgang 1991) und einer aus Mülheim (Jahrgang 1999) wurden bereits im Oktober 2019 zu Haftstrafen von vier Jahren und drei Monaten beziehungsweise drei Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Verfahren gegen das dritte mutmaßliche Bandenmitglied sei abgetrennt worden, weil der Mann zum damaligen Zeitpunkt in Österrich in Untersuchungshaft saß, teilte eine Sprecherin des Landgerichts Kleve mit.

Dem jetzt angeklagten 29-Jährigen werden neben der Tat in Moers auch Sprengungen von Geldautomaten in Tönisvorst, Kevelaer und Mülheim-Kärlich (Rheinland-Pfalz) im Zeitraum September bis Oktober 2018 vorgeworfen. Außerdem soll er als Bandenmitglied für Einbrüche in eine Schule in Grefrath, eine Kindertagesstätte in Meerbusch sowie eine Wohnung in Korschenbroich verantwortlich sein. Zusammen mit einem anderen Mann soll er außerdem in eine Gaststätte in Krefeld eingebrochen sein.

Die Hauptverhandlung vor der zweiten großen Strafkammer beginnt am Montag, 27. April, neun Uhr im Landgericht Kleve, Saal A 105. Sechs Zeugen sind geladen.