Moers: Fünf Kunst-Residenzen am Niederrhein

Moers : Fünf Kunst-Residenzen am Niederrhein

Der Moerser Künstler Rüdiger Eichholtz plant für 2015 die Fortsetzung des Projekts "Stadt, Land, Fluss, Kultur".

Fünf Residenzen an fünf Orten am Niederrhein: Künstler aus den Sparten Musik, Tanz, Performance, Bildende- und Medienkunst und Installation entwickeln mit Akteuren vom Niederrhein spannende Präsentationen zu einem Thema. Das ist das Kultur-Projekt "Stadt, Land, Fluss, Kultur", das 2015 eine Neuauflage erfahren soll. Die Reihe, die 2013 vom Duisburger Verein "Lokal Harmonie" in Ruhrort und "Nimm", dem Netzwerk Improvisierte Musik Moers, initiiert wurde, sucht die Vernetzung von Künstlern und kulturellen Orten in der Region.

Rüdiger Eichholtz, Vorstandsmitglied im Verein "Lokal Harmonie", hatte seinerzeit die Idee, Kulturerlebnisse aus der Großstadt zu holen und aufs Land zu bringen. Die Neuauflage des Projekts besteht aus fünf Residenzen, die das Lokal Harmonie mit Partnern aus Moers, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und Weeze als Arbeits- und Veranstaltungsblöcke realisiert. Wie Rüdiger Eichholtz erläutert, sollen in den Monaten Mai, Juni, August, September und Oktober jeweils ein nationaler oder internationaler Künstler in einer der beteiligten Städte für zehn Tage Residenz nehmen.

Dort bildet er mit zwei regionalen Künstlern ein Team, das eine Woche lang an einem Thema arbeiten wird, zu dem es "in Auseinandersetzung mit den Besonderheiten der Region Niederrhein sowie den spezifischen räumlichen Gegebenheiten gelangen soll". Den Abschluss der kollektiven Arbeit sollen jeweils drei Veröffentlichungen bilden. Auf die Premiere am Arbeitsort folgen Veranstaltungen an weiteren Orten im Kulturverbund. "Der Idee der Improvisationen entsprechend werden die Präsentationen variieren und zusätzliche Künstler in den Veröffentlichungen einbringen", erklärt Eichholtz sein Konzept.

Darüber hinaus sollen Workshops für Jugendliche und mit Studenten durchgeführt werden. Auch eine Tagung ist angedacht, die die Potenziale von "Stadt, Land, Fluss, Kultur" als innovatives Projekt für die Kulturlandschaft Niederrhein reflektieren soll. Wenn alles - wie geplant - klappt, wird der Bildende Künstler Michael Nowottny in Duisburg den Startschuss geben. Als Arbeits- und Spielorte sind für den Kölner das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, das Museumsschiff Oskar Huber und das Lokal Harmonie in Ruhrort vorgesehen.

Im Juni wird Neukirchen-Vluyn als Residenzort im Mittelpunkt der Reihe stehen. Künstlerin Christine Scherrer aus Berlin soll die alte Schlachthalle der ehemaligen Metzgerei Mevissen bespielen. Im Juni wird "Stadt, Land, Fluss, Kultur" in Moers fortgesetzt. Spielorte für Residenzkünstlerin Eglé Sirvydyté aus Litauen sind das Seewerk in Kapellen, die Schlossruine Haus Tervoort und der Arbeitsort des Improviser in Residence. Die Sängerin war bereits bei der ersten Runde von "Stadt, Land, Fluss, Kultur" dabei und begeisterte im Seewerk Kapellen das Publikum im Duett mit dem Moerser Stadtmusiker Michael Schiefel.

Schloss Wissen in Weeze ist Spielort im September. Bettina Hachmann, die ebenfalls bei der Premiere 2013/2014 dabei war, lädt den Residenzkünstler Daniel Cross (Percussion und Komposition) unter anderem in ihr Atelier auf Schloss Wissen ein. Medienkünstler Wolfram Lakaszus wird den Reigen im Oktober in Kamp-Lintfort beschließen. Kooperationspartner sind Hochschule Rhein-Waal und ZDI-Zentrum sein. Hochschule und die Lohnhalle des Bergwerks West werden dann zu Kunst- und Spielorten. Weitere Spielorte könnten laut Konzept in Geldern oder die Rheinfähre Orsoy-Walsum sein. Rüdiger Eichholtz möchte aber auch in Kleve und in den Niederlanden Aufführungen geben, damit "Stadt, Land, Fluss, Kultur" im übernächsten Jahr weitere Kreise zieht. Die am Projekt beteiligten regionalen Künstler werden gemeinsam mit den Residenz-Künstlern ausgewählt.

Eichholtz hat beim Land NRW einen Antrag auf Kulturförderung gestellt. Er geht davon aus, dass im März eine Entscheidung vorliegt. Ein positives Feedback gab es bereits vom Kulturraum Niederrhein.

(RP)