Freundeskreis Bettenkamper Meer trauert um „Dorli“ Quidde

Nachruf auf Moerser Original : Freundeskreis trauert um „Dorli“ Quidde

Bis kurz vor ihrem Tod war sie jeden Tag im Bad.

Der Vorstand des Freundeskreises Naturfreibad Bettenkamper Meer hat voller Trauer vom Ableben des langjährigen Mitglieds Dorothea Quidde erfahren. „Dorli“ wie sie von allen Bettenkampern immer liebevoll genannt wurde, gehörte unverwechselbar zum Freibad Bettenkamper Meer. Sie war bis kurz vor ihrem Tod jeden Tag im Bad.

Mehr noch: Bereits während sich andere noch fröstelnd in ihre dicken Jacken und Pullover kuschelten, ging Dorothea Quidde ohne zu zögern ins Wasser. Sie gehörte zu den mutigen „Eisbärenschwimmerinnen“. Dabei erfreute sie alle anderen Badegäste immer in ihrem einmaligen „Bärenkostüm“. Viele sehen sie noch vor sich: Zum Beispiel im meeresblauen Badeanzug mit rot-weiß.gestreifter Badekappe. 1929 habe sie im Naturfreibad Schwimmen gelernt. Seither blieb sie dem Bad und seinen Gästen treu. Tag für Tag fuhr die über Neunzigjährige mit einem Taxi vor. „Sie war ein immer gutgelaunter, aufrechter und liebevoller Mensch“, erinnert sich Axel Sandhofen, Vorsatnd des Freundeskreises. „Sie wird uns an jedem Tag im Bad fehlen.“

Mehr von RP ONLINE