Moers: Freies WLAN bald auch im Altstadtdreieck

Moers: Freies WLAN bald auch im Altstadtdreieck

Mit Riesenschritten schreitet das Projekt "freies WLAN für Moers" voran. In großen Teilen der Innenstadt kann man schon kostenlos ins Netz gelangen. Das sogenannte Altstadtdreieck Friedrichstraße - Kirchstraße - Pfefferstraße werde in der nächsten Woche mit Routern ausgestattet, sagte gestern Marvin Schulte vom Moerser Freifunkverein, mit dessen Hilfe die Stadt mit kostenlosem, freiem WLAN versorgt wird. Für eine komplette Versorgung fehle dann nur noch die Steinstraße, wo bisher Lücken bestehen. "Dort gibt es viele Filialisten, die müssen erst mit ihren Zentralen reden", sagte Schulte. Grundsätzlich sei das Interesse bei den Filialisten aber groß, und erst recht bei anderen Einzelhändlern. "Die reißen sich um die Router", sagte Schulte.

Das Engagement von Einzelhändlern (oder Anwohnern) ist insoweit gefragt, als sie ihre privaten Internetanschlüsse für das Freifunk-WLAN zur Verfügung stellen müssen. An diese werden spezielle, völlig unabhängige Router für das öffentliche WLAN angeschlossen. Wer seinen Anschluss zur Verfügung stellt, muss nicht befürchten, belangt zu werden, wenn jemand zum Beispiel unberechtigterweise Musik oder Fotos aus dem Netz lädt. Alles laufe über die IP-Adresse des Freifunkvereins Rheinland ab, bei dem auch die Haftung liege. Dadurch kommen zwar auch diejenigen, die Schindluder im Netz treiben, zunächst ungeschoren davon. Eine Einladung zum Missbrauch des freien Wlans sei das aber nicht. "Im Ernstfall", so Schulte, könne der Verein Nutzer zurückverfolgen.

Vorgestern wurde das Freibad Bettenkamper Meer mit Routern für freies WLAN ausgestattet, gestern das Café Lyzeum am Hanns-Albeck-Platz. Sponsoren und Initiatoren waren im letzteren Fall die Volksbank Niederrhein, der SCI sowie das Quartierforum Innenstadt. Auch Stadt, Enni und Sparkasse am Niederrhein unterstützen das Freifunk-WLAN durch die Anschaffung von Routern. Mithilfe von DSL-Zugängen, die Volksbank und Sparkasse stellen, werde die Leistung des Netzes künftig deutlich verbessert, sagte Schulte. Stehen keine gesponserten Router mehr zur Verfügung, soll das freie WLAN in privater Initiative ausgebaut werden. Geeignete Router kosten 20 bis 50 Euro.

  • Rheurdt : WLAN-Netz per Straßenlaterne: Rheurdt plant für die Zukunft

freifunk-moers.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE