Franz Schubert steht im Mittelpunkt der Moerser Sommerakademie

Musikschule Moers : Franz Schubert steht im Mittelpunkt der Moerser Sommerakademie

Auch dieses Jahr findet in der Moerser Musikschule an der Filder Straße 126 eine Sommerakademie statt. Jedoch erstmals in Kooperation mit der Deutschen Schubert-Gesellschaft (DSG) unter künstlerischer Leitung von Christiane Schumann, Vorsitzende der DSG, und Musikschulleiter Georg Kresimon.

Die DSG bringt selbst schon eigene Erfahrungen mit veranstalteten Sommerakademien in verschiedenen Städten mit. Die Akademie in Moers beginnt am 18. Juli und endet am 26. Juli. Inhaltlich geht es um die Werke des Komponisten Franz Schubert – bekannte wie auch unbekannte Werke werden dabei erarbeitet. „Die Sommerakademie hat jetzt schon sehr gute Resonanzen bekommen“, sagt Schumann.

In dem Workshop Klavier, geleitet von Prof. Till Engel von der Folkwang-Universität Essen, können die Teilnehmer vierhändige Klavierwerke von Franz Schubert erarbeiten. Von den insgesamt 22 angemeldeten Pianisten nehmen sechs an diesem Workshop teil. Die anderen 20 Teilnehmer lernen im Meisterkurs für Gesang und Lied-Duos die gestalterischen Mittel, das Tempo und die Gefühle beim Singen weiter zu entwickeln. Die international bekannte Altistin im Konzert- und Liedgesang Ingeborg Danz wird diesen Kurs mit Pianist und Liedbegleiter Tobias Krampen leiten. „Die Stimme ist ein eigenes persönliches Instrument. Menschen werden durch verschiedenen Melodien anders berührt“, sagt Kresimon.

Die Sommerakademie spricht hauptsächlich die jungen Erwachsenen an, die gerade ein Studium in Musik absolvieren. „Wir sind so zu sagen das Sprungbrett zwischen Hochschule und Beruf“, sagt Schumann. Die DSG will zudem den Preis der Akademie niedrig halten, um die Talente zu fördern. Die Kosten betragen 100 Euro. Die Teilnahme ist sehr begrenzt, auf Grund der individuellen Förderung durch Einzelunterricht und den Bedarf an Räumlichkeiten. Für Gastfamilien vor Ort, für Studenten aus entfernteren Städten, ist gesorgt.

Für das Lernen der Teilnehmer gibt es eine Belohnung: das Abschlusskonzert der Liedklasse am 26. Juli um 19.30 Uhr. Eine Kartenreservierung ist über die DSG möglich. Zwölf Euro wird der Eintritt kosten. Auch während der Sommerakademie kann man mit Voranmeldung für zehn Euro den Talenten beim Musizieren zu hören.

„Wir wollen das künstlerische Potential unserer Teilnehmer wecken. Mit einer weiteren Sicht um den Text herum und mehr Wissen über das deutsche Kulturgut der Romantik werden sie die Sommerakademie abschließen“, sagt Schumann.

Mehr von RP ONLINE