1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Kamp-Lintfort: Feuerwehrmann stürzt in den Tod

Kamp-Lintfort : Feuerwehrmann stürzt in den Tod

Offenbar alkoholisiert sind zwei Feuerwehrleute nach einer Feier auf einen sieben Meter hohen Lichtmast geklettert. Die Laterne knickte um. Ein 25-Jähriger stürzte in den Tod. Der andere Mann wurde schwer verletzt.

Am Zaun hängt eine Stoffmaus mit einem Feuerwehrhelm auf dem Kopf. Daneben ein Blatt Papier: "Lieber Christian. Du bist viel zu früh von uns gegangen. Deine Lebensfreude. Dein Lächeln. Du fehlst". Am Eingangsgitter zur Feuerwache Oststraße sind außerdem Blumen und viele Kerzen niedergelegt worden. Ein kleines Rasenstück ist mit Absperrband abgetrennt worden. Darin steht eine Absperrbake. Sie deckt ein Stück Kabel ab, das aus dem Boden ragt. Mehr ist von dem Lichtmast nicht mehr zu sehen, mit dem ein 25-Jähriger in der Nacht zu Samstag in den Tod stürzte.

Von dem Unglück erfuhr die RP erst am Mittwoch, 17. August. Weder Feuerwehr noch Polizei oder Stadtverwaltung hatten von dem tragischen Vorfall berichtet.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist Folgendes geschehen: Die freiwillige Feuerwehr hatte am Freitag eine Übung. Danach feierten die Blauröcke auf dem Gelände der Wache an der Oststraße, das gleich an den städtischen Fuhrpark grenzt. Es wurde Alkohol getrunken. Zwei junge Feuerwehrleute beschlossen zu vorgerückter Stunde, auf den Laternenmast direkt am Eingang zum Gelände der Feuerwache zu klettern. Sie wollten offenbar ein Erinnerungsfoto von der Feier schießen. Wie es genau zu dem Unfall kam und was der Bürgermeister dazu sagt, lesen Sie morgen in der RP Moers.

(jul)