FDP Moers stimmt sich auf den Europa-Wahlkampf ein

Liberale treten mit Michael Terwiesche an : FDP Moers stimmt sich auf den Europa-Wahlkampf ein

Kandidat Michael Terwiesche warb beim Ortsparteitag der Liberalen für ein starkes Europa.

Der Ortsparteitag der Freien Demokraten gab den Mitgliedern in der Repelener Linde einen Rückblick auf das vergangene Jahr und stimmte auf den Wahlkampf ein. Im Mai ist Europawahl, so dreht sich zunächst alles um den Moerser Spitzenkandidaten Michael Terwische. Ab 20. April positioniert sich im Europawahlkampf die FDP immer samstags in der Innenstadt gegenüber von Foto Barth.

Terwische fasste die Punkte zusammen, mit denen er für ein starkes Europa wirbt. Als Gefahr bezeichnete er die populistischen Gruppierungen, die der demokratischen Wertegemeinschaft Europas zu schaffen machten. Stärke und Handlungsfähigkeit seien durch die Aufwertung des europäischen Parlaments zu einem Vollparlament erreichbar, damit Europa das nötige Gewicht und die gebührende Postion bekomme. Stärke, die auch dringend nötig sei, um sich gegen Amerika, Russland und die Interessen Chinas zu behaupten. Mit Terwiesche treten aus NRW Moritz Körner und Michael Kauch an, so das Ergebnis des FDP-Europa-Parteitags Ende Januar.

In seinem Rückblick auf 2018 erinnerte Martin Borges, Vorsitzender des Stadtverbandes Moers, an Aktivitäten wie Müllsammeln, Treffen mit der FDP-Schulministerin Gebauer, dem Austausch mit Moritz Körner (MdL) oder Bernd Reuther (MdB). Fraktionsvorsitzender Dino Maas berichtete aus der Ratsarbeit. Im Ringen um eine Logistik- und Industriefläche in Kohlenhuck, der Sanierung der Festivalhalle wie dem Wecken des Wallzentrum-Potentials verteidigte Maas die „sture“ FDP-Position: „Wir bleiben am Ball.“

Bei den Moerser Liberalen, die 78 Mitglieder zählen, werden die Weichen für den Nachwuchs neu gestellt, junge Menschen in die Gremienarbeit integriert. Beispielsweise mit Jurastudentin Chantal Christ, die sich für den Posten als Beisitzerin bewarb. Ihr Anliegen sei, so die 22-Jährige, die FDP-Kommunalpolitik mit Hilfe sozialer Medien noch moderner und attraktiver zu machen. Ihr Vorgänger Rudi Ehrhardt rückt als Stellvertreter in den Parteivorstand auf.

Bei der Nominierung der Kreistagsliste für die NRW-Wahlen 2020 warfen Helena Dünte (18), Constantin Borges (23) und Rudolf Kretz-Manteufel (67) ihren Hut in Ring.

Einstimmig votierte die Versammlung für die Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen. Die Beiträge erreichten häufig fünfstellige Summen, die existenzgefährdend sein könnten, hieß es.

Mehr von RP ONLINE