1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Europa in Moers – Stadt unterstützt Kampagne zur Wahl

Moers wählt : Stadt unterstützt RVR-Kampagne zur Europawahl

Eine neue Webseite ist Teil einer regionalen öffentlichen Mobilisierungskampagne, die der RVR gemeinsam mit den Städten und Kreisen des Ruhrgebiets entwickelt hat.

Wie viel Europa steckt in der Metropole Ruhr und warum ist es wichtig am 26. Mai zur Europawahl zu gehen? Das beantwortet informativ und übersichtlich die neue Webseite www.europawahl.ruhr, die der Regionalverband Ruhr (RVR) aufgebaut hat. Die Stadt Moers ist über den Kreis Wesel RVR-Mitglied. Die Webseite ist Teil einer regionalen öffentlichen Mobilisierungskampagne, die der RVR gemeinsam mit den Städten und Kreisen des Ruhrgebiets entwickelt hat und umsetzt.

„Meine Stimme für Europa – Moers wählt am 26. Mai 2019“ lautet der Slogan der Kampagne vor Ort. Zu finden ist er auch auf den Online-Angeboten der Stadt Moers: www.moers.de, www.facebook.com/stadtmoers und www.instagram.com/stadt_moers.

Die Europawahlwebseite zeigt unter anderem mehr als 60 Projektbeispiele, die mit Hilfe der EU im Ruhrgebiet gefördert und realisiert wurden. In Moers werden beispielsweise deutsch-niederländische Austauschprojekte mit Schulklassen aus beiden Ländern umgesetzt. Das Gymnasium Rheinkamp Europaschule Moers ist dabei. Auch das Projekt „Volkspark Neu_Meerbeck“ erhält eine Förderung. Außerdem gehören regionale Projekte des RVR wie das radtouristisches Netz des „radrevier.ruhr“ dazu.

  • Die Gemeinde Schermbeck vertritt die Auffassung,
    Gemeinde kritisiert Regionalverband Ruhr : Schermbeck hält am Gewerbegebiet Rüster Feld fest
  • Förster Christoph Beemelmans ist seit 2002
    Interview mit Förster Christoph Beemelmans : 20 Jahre im Dienste des Waldes
  • Hohe Mark Eröffnung Wanderweg
    In Schermbeck, Hamminkeln und Wesel : Schöner wandern auf dem neuen Hohe-Mark-Steig

Aus den wichtigsten EU-Programmen sind in den vergangenen Jahren Fördermittel in Höhe von rund 523 Millionen Euro ins Ruhrgebiet geflossen. Das geht aus der „Zwischenbilanz 2017: EU-Förderung in der Metropole Ruhr 2014-2020“ hervor.