Moers: Ein Konzert zum Zuhören und Mitmachen

Moers : Ein Konzert zum Zuhören und Mitmachen

Melodien aus zahlreichen Filmklassikern standen in der evangelischen Kirche Asberg auf dem Programm.

Thema des Abends, den der "VolksChor Moers" am Samstag in der evangelischen Kirche Asberg veranstaltete, war das Motto "Flower Power trifft Filmmusik". Unter der Leitung von Dirigent Gotthart Mohrmann und begleitet von Ioannis Zedamanis am Klavier eröffnete der Chor das Konzert mit Melodien aus zahlreichen Filmklassikern.

Neben den Melodien aus internationalen Filmproduktionen wie "Doktor Schiwago" und "Love Story" waren dabei mit Liedern wie "Ein Freund, ein guter Freund" oder "Wochenend und Sonnenschein" auch Titel aus deutschen Filmen zu hören, die die Sänger nach einem etwas holprigen Beginn stimmlich sicher präsentierten. Anschließend zogen die sieben Mädchen der Musikgruppe "Kinder In.Takt" gemeinsam mit ihrer Chorleiterin Ute Dresler singend in das Kirchenschiff ein. Musikalisch begleitet von Akkordeon und Gitarre sangen die jungen Mädchen mit ihren hellen und klaren Stimmen nicht nur die fröhlichen Kinder- und Volkslieder "Heute kam ein Sommerbote", "Dass sich im Sommer jeder freut", "Alle Vögel sind schon da" oder "Ich schenk dir einen Sonnenstrahl", sondern gaben ihrem Chornamen entsprechend mit Triangeln, Rasseln und Schellenkranz auch sicher den Takt an.

Wie es sich für ein "Konzert zum Zuhören und Mitmachen" gehört, war zwischen den einzelnen Chorbeiträgen auch das Publikum stimmlich gefordert. Bei den Schlagern und Volksliedern "Im Frühtau zu Berge", "Und wieder blühet die Linde" oder "Heimweh" zeigte sich jedoch schnell, dass auch die Konzertbesucher durchaus über Gesangsqualitäten verfügten. Für den entsprechenden Anteil an "Flower Power", den der Veranstaltungstitel versprochen hatte, sorgten schließlich die Sänger der "Fo(u)r Voices". Neben Titeln wie "Barbara Ann" von den "Beach Boys", "San Francisco" von Scott McKenzie, "Can't help falling in love with you" von Elvis Presley oder "I don't know how to love him" aus dem Musical "Jesus Christ Superstar" von Andrew Lloyd Webber präsentierten sie dabei gleich mehrere Songs von "The Mamas and the Papas".

Beim gemeinsamen Schlusslied "Aber dich gibt's nur einmal für mich" waren dann noch einmal die Sänger aller drei Chöre sowie die Konzertbesucher gefordert, ehe sich die Chormitglieder unter großem Beifall vom Publikum in der Evangelischen Kirche Asberg verabschiedeten.

(cas)
Mehr von RP ONLINE