1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Rheurdt: Ein Fest für 25 Jahre Schaephuysener Heimatstube

Rheurdt : Ein Fest für 25 Jahre Schaephuysener Heimatstube

Am Sonntag, 6. Mai, begeht der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege das 25-jährige Bestehen seiner "Heimatstube" (heute "Heimatmuseum"). Ein kleiner, von der Gemeinde zur Verfügung gestellter Kellerraum in der örtlichen Grundschule, einige historische Schaephuysener Stücke und viel Enthusiasmus der Vereinsmitglieder - so begann alles im Jahr 1988. Ein Aufruf an die Bürger, heimatkundliche Gegenstände zur Verfügung zu stellen, fand ein großes Echo. Für die Exponate wurde mehr Platz benötigt. Also stellte die Gemeinde im Keller der Grundschule weitere Räume zur Verfügung.

Am 1. Februar 1993 begannen viele ehrenamtliche Helfer mit dem Ausbau und der Herrichtung einer heimatkundlichen Ausstellung in diesen Räumen. Sie schafften in ihrer Freizeit eine sehenswerte, heimatkundliche Einrichtung, die "Schaephuysener Heimatstube". Der Eröffnung wurde am 6. Juni 1993 gefeiert.

Nach der Schließung und dem Verkauf der Schaephuysener Grundschule musste auch die Heimatstube umziehen - und aus ihr wurde das "Heimatmuseum". Am 15. Oktober 2017 eröffnete der Verein es am neuen Standort, der ehemaligen Sparkasse, Hauptstraße 39.

Die Jubiläumsfeier am Sonntag beginnt um zwölf Uhr mit einem Umzug von der Kirche St. Hubertus zum Heimatmuseum. Das Organisationsteam hat ein buntes Programm zusammengestellt. Es gibt einen Verkaufsstand für Pflanzen, Kinder können malen und sich schminken lassen.

Die Feier ist gleichzeitig der erste "Tag des offenen Museums" an der Hauptstraße. Bei der Veranstaltung setzt der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege die Tradition "Tag des Baumes" mit einer Pflanzung am Heimatmuseum fort. Die Jubiläumsfeier ist zudem Auftakt von zwei Wettbewerben für artenreiche Gärten, zum Schutz der Bienen und Nutzinsekten.

(RP)