DSDS 2018: Esra Akey aus Moers will neuer Superstar werden

DSDS mit Dieter Bohlen: Esra Akey aus Moers will neuer Superstar werden

Die 24-Jährige Esra Akey ist am Samstagabend in der Staffel der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" zu sehen. Bereits 2010 unternahm sie bei "Popstars" einen ersten Anlauf zu musikalischem Ruhm.

Wenn am Samstagabend um 20.15 Uhr wieder "Pop-Titan" Dieter Bohlen über Talent oder Unvermögen richtet, wird eine Moerserin im Mittelpunkt des Interesses stehen. Die 24-Jährige Esra Akey tritt in den Castings der Kult-Show "Deutschland sucht den Superstar" auf.

"Ich bin mega nervös, weil es einfach diese Jury ist", sagte die Mutter einer vierjährigen Tochter vorher. Dabei ist die Situation für Akey nicht gänzlich neu. Bereits mit 16 Jahren nahm die damalige Schülerin der Anne-Frank-Gesamtschule den ersten Anlauf ins Showbusiness. In der mittlerweile eingestellten Pro Sieben-Sendung "Popstars" schaffte sie es damals noch als Esra Ünver bis in die letzte Finalrunde und scheiterte denkbar knapp an einem Platz in der Band "LaVive".

Zu großem Ruhm hätte sie es in dieser Rolle allerdings auch nicht gebracht. Das einzige Album der schnell wieder aufgelösten Popstars-Gewinner erreichte gerade einmal Platz 44 der deutschen Charts. Highlight dieser ersten Fernseherfahrung war für Akey das Aufeinandertreffen mit Weltstar Robbie Williams. "Ein bisschen geflirtet hat er auch mit mir, und obwohl meine Englischkenntnisse nicht die besten sind, habe ich den Satz 'You´re a little Star' dann doch verstanden", sagte sie damals im Gespräch mit unserer Redaktion.

  • "DSDS" : Superstar mit 16

Nach der Geburt ihrer Tochter wollte Akey mit eigenen Songs den Durchbruch schaffen. Die 2013 mit Schlagersänger Stephan Dicke veröffentlichte Single "Zeig mir die Sonne" verschwand jedoch unter dem Radar der Öffentlichkeit. Größere Erfolge verzeichnete die Hausfrau da mit den zahlreichen Coverversionen auf ihrem Youtube-Account "Esra" (39.000 Abonnenten). Am erfolgreichsten sind dort solche Videos, bei denen sie sich über eine Internetplattform mit bekannten Musikern zu einem Duett zusammengeschnitten hat. Der "gemeinsam" mit Jason Derulo gesungene Hit "Want to Want me" bringt es auf stolze 5,2 Millionen Video-Aufrufe. Die Internet-Erfolge motivierten die Frau aus Moers dazu, es doch noch einmal mit der großen Karriere zu versuchen.

Dass ihr der Auftritt bei "Deutschland sucht den Superstar" nachhaltigen Erfolg bringen wird, ist bei der Halbwertszeit vergangener "Superstars" äußerst fraglich. Mediale Aufmerksamkeit ist Akey am Samstagabend jedoch gewiss. In der Jury sitzen neben Bohlen der Musikproduzent Mousse T. sowie die Sängerinnen Ella Endlich und Carolin Niemczyk. Akey tritt mit dem Song "Rockabye" von Clean Bandit feat. Anne-Marie auf. Bei drei Ja-Stimmen ist sie eine Runde weiter. Bei einer Pattsituation in der Jury entscheidet ihr selbstgewählter Joker Mousse T. über Weiterkommen und Ausscheiden. Wenn sie einen ihrer Zuhörer vollkommen von sich überzeugt, kann Akey sogar mit einer "Goldenen CD" direkt in den Auslands-Recall nach Südafrika befördert werden.

Über das nötige Selbstbewusstsein verfügt sie schon einmal. "Ich denke, ich kann singen. Sonst würde ich hier nicht sitzen", verkündet sie vor dem Auftritt.

(mlat)