Moers: Dschungel-Club feiert das Einjährige mit vier Konzerten

Moers: Dschungel-Club feiert das Einjährige mit vier Konzerten

Am 2. April 2016 eröffneten Stephan und Monika Müller den Dschungel-Club. Eine offizielle Geburtstagsfeier schenken sich die beiden. Dafür laden sie zum Einjährigen zu "extrem vielen Veranstaltung ein", so Müller. Ende April sind es fünf in nur neun Tagen. Los ging es am Samstag mit einem doppelten Konzert. Da standen gleich zwei Bands auf der Bühne. Zuerst spielte "Blazing Jack" aus Duisburg. Die vier jungen Musiker ließen die Flammen in der Szenekneipe lodern, wie es ihr Name versprach. Gut eine Stunde spielten sie im Saal Songs, die aus ihrer eigenen Feder stammen, zum Beispiel "Best before", "Today I'm fine" oder "Dirt Bound". Mit ihren groovigen Beats und ihrem kräftigen Gitarrensound überzeugten sie rund 70 Fans mit waschechtem Rock.

Nach "Blazing Jack" trat "The Left Trace" ins Rampenlicht. Dort ist die fünfköpfige Moerser Band zurzeit selten zu finden, weil Gitarrist Jonathan Linde in Mannheim lebt, um aus der Residenzstadt am Oberrhein nur zu besonderen Gigs in die Grafenstadt zu reisen. Seine Soli verlieren niemals die Spur, selbst wenn sich der Name dieser Band so übersetzen lässt. Sie sind brillant, um zum drahtigen und gradlinigen Rocksound der Moerser Band zu passen.

Am Mittwoch geht es weiter. Ab 20 Uhr trägt Werner Seuken im Dschungel-Club irische Sagen, Märchen und Geschichten vor. Begleitet wird er von Cesare Acoustic. Am Donnerstag steigt im Szenelokal das nächste Kneipenquiz mit Sebastian Jacoby. Ab 19.30 Uhr treten Vier- und Fünferteams gegeneinander an. Am Freitagabend spielt "Mr. Lee" im Dschungel-Club. Die Band covert mit groovigem Gitarrensound Songs aus den 80er Jahren. Am Sonntag, 30. April, steht im Saal "Rockroad Live" auf der Bühne. Die siebenköpfige Band gastierte bereits bei der "Enni Night of the Bands" im Scherpenberger Szenelokal. Beim "Rock in den Mai" spielt sie Rockklassiker aus den letzten viereinhalb Jahrzehnten.

(got)