1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Dritter Verdächtiger nach Tankstellenraub-Serie in Haft

Überfälle in Moers und Kamp-Lintfort : Dritter Verdächtiger nach Tankstellenraub-Serie in Haft

Die Polizei hat einen 16-Jährigen aus Moers festgenommen. Zusammen mit einem 19 und einem 17 Jahre alten Moerser soll er Drahtzieher der Überfallserie gewesen sein. Der Jugendliche sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Wochenlang haben die Täter Tankstellenbetreiber und -mitarbeiter in Angst und Schrecken versetzt. Im März raubten sie unter anderem innerhalb von nur zwei Stunden zwei Tankstellen in Moers – Aral an der Römer-, und Westfalen an der Rheinberger Straße – aus. Weitere Taten in Kamp-Lintfort folgten. Jetzt hat die Polizei nach zwei ersten Festnahmen Mitte April einen dritten mutmaßlichen Täter festgesetzt. Dabei handelt es sich um einen 16-Jährigen aus Moers. Zusammen mit einem 19 und einem 17 Jahre alten Moerser soll er Drahtzieher der Überfallserie gewesen sein.

Dabei waren die Vorgehensweise und die Beschreibung der Täter fast immer identisch: Meistens betraten drei Personen den Kassenbereich und forderten von den Angestellten in bedrohlichem Ton Geld. Dabei hielt ein Täter eine schwarze Schusswaffe oder ein Messer in Richtung der Mitarbeiter, die gerade hinter dem Kassentresen standen. Nachdem sie Beute gemacht hatten, flüchteten die Räuber unerkannt.

 24 Tage nach den ersten beiden Festnahmen konnten die Ermittler um Sonderstaatsanwältin Gloria Umlauf und Kommissionsleiter Ingo Patt schließlich einen weiteren Ermittlungserfolg verbuchen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging auch gegen den 16-Jährigen ein Haftbefehl. Wie seine mutmaßlichen Mittäter sitzt er nun in Untersuchungshaft. „Uns war von Anfang an klar, dass wir noch nicht am Ende sind und es eine Frage der Zeit ist, wann wir den Dritten im Bunde schnappen“, sagt Patt.