1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Drei Kaufinteressenten für das Weiße Haus

Moers : Drei Kaufinteressenten für das Weiße Haus

Die Diskussion über die Zukunft des "Weißen Hauses" am Kastellplatz nimmt erneut Fahrt auf. Es gebe drei private Unternehmen, die das denkmalgeschützte Gebäude am Kastellplatz erwerben und nutzen möchten, sagte gestern Stadtsprecher Thorsten Schröder auf Anfrage. Die Verwaltung werde die drei Konzepte demnächst der Politik in nichtöffentlicher Sitzung vorstellen.

Im vergangenen Jahr hatten sich die Fraktionen mit der Stimmenmehrheit des "Bündnisses für Moers" gegen den von der Stadtverwaltung vorgeschlagenen Verkauf des Gebäudes entschieden. Die Rede war von einem "Kulturerbe" und einem stadtbildprägenden Gebäude. Die Stadtverwaltung wurde beauftragt, Nutzungskonzepte zu prüfen. Zur Debatte stehen laut Schröder denn auch drei unterschiedliche Nutzungen durch das Schlosstheater, die - samt den damit verbundenen Kosten - ebenfalls demnächst vorgestellt werden. Der Bürgermeister stehe nach wie vor auf dem Standpunkt, dass ein schneller Verkauf des Gebäudes am besten wäre, sagte Thorsten Schröder.

Das Weiße Haus war früher mit dem "alten neuen Rathaus" verbunden, seine Räume dienten unter anderem als Fraktionszimmer. Seit Jahren bleibt das Gebäude größtenteils ungenutzt. Peter Werle, der das alte neue Rathaus kaufte, um es in ein Wohngebäude umzubauen ("Live Green"), nahm ein Vorverkaufsrecht für das Weiße Haus nicht wahr. Der Unterhalt des Hauses kostet die Stadt etliche tausend Euro im Jahr.

(pogo)