1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Digitalpakt Schule: 1400 Tablets für Moerser Schüler

Digitalpakt Schule : 1400 Tablets für Moerser Schüler

Die Stadt Moers ist nach eigenen Angaben auf einem guten Weg bei der Umsetzung des Sofortausstattungsprogramms des Bundes mit Technik für den Unterricht zu Hause.

Das ist für Kinder und Jugendliche gedacht, die keine Computer oder Laptops besitzen. Zudem sollen alle Lehrkräfte einer Kommune teilhaben. Das Förderprogramm ist eine Ergänzung zum „Digitalpakt Schule“. „Wir wollten bei dem drängenden Thema keine Zeit verlieren und sind daher froh, dass wir gemeinsam mit den Schulleitungen und den Systembetreuern der Schulen sehr schnell Einigkeit über die Verteilung der Geräte und einen einheitlichen Standard erzielen konnten“, sagt der zuständige Beigeordnete Claus Arndt.

Vereinbart wurde, dass sowohl Schüler als auch Lehrkräfte ausschließlich Tablets erhalten. Sie seien vergleichsweise kostengünstig, universell einsetzbar und leistungsfähig, heißt es. Bis die Geräte bei den Schülern und dem Lehrpersonal ankommen, werden wahrscheinlich noch einige Monate vergehen. Das hängt von der Verfügbarkeit auf dem Markt und dem Ausschreibungsverfahren ab.

An Fördermitteln aus dem Programm erhält die Stadt Moers für die Lehrergeräte insgesamt rund 460.000 Euro und für die Schülergeräte circa 652.000 Euro. Die Förderrichtlinien besagen, dass die Kommune für letztere einen Eigenanteil von zehn Prozent leisten muss. Damit können rund 1400 Geräte für Schüler und mehr als 900 für Lehrkräfte angeschafft werden.