Die Künstlergruppe aus Moers besteht seit 25 Jahren.

Kultur in Moers: Tanedi vergibt einen Kunstpreis

Die Künstlergruppe aus Moers hat anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens den Kunstpreis ausgelobt. Freitagabend ist im Peschkenhaus die Verleihung – mit Ausstellung.

Mehr als 50 Künstlerinnen haben sich um den von Tanedi ausgelobten Preis beworben. Einsendungen kamen sogar aus Bielefeld, Bremen und Bonn. Die Jury um die Tanedi-Künstlerinnen Gudrun Kleffe und Ingeborg Schmidthüsen hatte die Qual der Wahl: „Wir haben uns viel Zeit gelassen, um uns in Ruhe mit den eingereichten Arbeiten auseinanderzusetzen“, betont Gudrun Kleffe in der Galerie Peschkenhaus in Moers. Dort findet am Freitag, 12. Oktober, die Verleihung des Kunstpreises statt. Drei Preisträgerinnen sind in Birgit Kalke, Brigitte Gmachreich-Jünemann und Rita Beckmann gefunden. Wer den mit 500 Euro dotierten ersten Preis erhält, erfahren die drei Künstlerinnen erst Freitag Abend. Der zweite Platz ist mit 300 Euro dotiert, der dritte mit 100 Euro. Neun weitere Teilnehmerinnen gehen aber nicht leer aus.

Sie stellen gemeinsam mit den Preisträgerinnen und den zwölf Mitgliedern der Künstlergruppe Tanedi ihre Werke bis zum 13. November in der Galerie Peschkenhaus aus. Die Künstlergruppe vergibt zum ersten Mal einen Kunstpreis. Anlass ist das 25-jährige Bestehen der Gemeinschaft. Das Besondere: Die Initiative richtete sich ausschließlich an Künstlerinnen aus den Kreisen Kleve und Wesel, die älter als 35 Jahre sind. „Viele Kunstpreise wenden sich ja vornehmlich an Jüngere“, erläutert Vorsitzende Gudrun Kleffe die Altersvorgabe. Das Thema, mit dem sich Tanedi im Jubiläumsjahr künstlerisch auseinandergesetzt hat, wurde zugleich als Motto für den Kunstpreis ausgegeben: „Mäanderzeit“. Denn nichts beschreibt besser die Suche von Künstlern nach Inspiration wie das aus einer Quelle entspringende Wasser, das sich schlängelnd seinen Weg sucht. Die eingereichten Arbeiten erwiesen sich als so facettenreich wie die Künstlergruppe selbst: „Es erreichte uns ein breit gefächertes Spektrum von verschiedenen Techniken und Denkansätzen zu unserem Thema. Wir durften uns viele interessante Arbeiten von Künstlerinnen aus den beiden Kreisen ansehen“, berichtet Gudrun Kleffe. Eine Auswahl von 40 Arbeiten ist im Peschkenhaus zu sehen – unter anderem Drucktechniken, Malerei, Fotografie und Objektkunst. Tanedi stellt im Dachgeschoss des ältesten Moerser Bürgerhauses aus. Die anderen Räume in der Galerie sind den Gastkünstlerinnen vorbehalten. Dort sind zum Beispiel „Kleider der Seele“ zu sehen, eine Installation aus Zeitungspapier, Sackleinen, Warnwesen, Plüsch und Kunststofftischdecken. Aber auch Bilder, die das Wasser thematisieren und Raum für Assoziation geben. Gleich daneben findet man aus Alltagsmaterialien Gewebtes und schwungvolle Zeichnungen auf Papier ausgestellt. Tanedi hat auch Fotokünstlerinnen eingeladen, ihrer Bilder in der gemeinsamen Ausstellung zu präsentieren. Collagen sind ebenso zu entdecken wie Installationen, Objekte und konzeptuelle Arbeiten wie zum Beispiel die Taufkleider aus gebrauchten Teebeuteln. Ziel der Moerser Künstlergruppe war es, weitere Künstlerinnen vom Niederrhein zu entdecken. Das ist Tanedi fürwahr gelungen. Die Ausstellung, die Freitag um 19 Uhr im Peschkenhaus eröffnet wird, gibt vielseitige Einblicke in die Kunst am linken und rechten Niederrhein.

  • Moers/Wesel : Tanedi lobt zum Jubiläum Kunstpreis aus

Die Arbeiten sind bis zum 13. November in der Kunstgalerie an der Meerstraße in Moers zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Mehr von RP ONLINE