Die Enni Energie & Umwelt ist ab heute in Kapellen unterwegs.

Moers : Freileitungen verschwinden unter der Erde

Rund um den Hohenforsterweg ersetzt die Enni rund 400 Meter Freileitungen.

Die Enni Energie & Umwelt ist ab heute in Kapellen unterwegs. Im Bereich rund um den Hohenforsterweg ersetzt das Unternehmen bis Ende August rund 400 Meter Freileitungen durch Erdkabel. In dieser Zeit wird es auch Einschränkungen für den Verkehr geben. „Die Baustelle wird auf dem Hohenforsterweg wandern. Sollten wir Straßenabschnitte zeitweise komplett sperren müssen, werden wir eine Umleitung ausschildern. Die Anwohner können ihre Häuser jederzeit erreichen“, erklärt Kai Gerhard Steinbrich, technischer Bereichsleiter der Enni, der für die Anlieger noch eine gute Nachricht hat: „Erdkabel sind sehr viel weniger anfällig für Störungen als Freileitungen. Deswegen bauen wir diese im Zuge unserer Erneuerungsstrategie sukzessive zurück.“ Insgesamt befinden sich im Netzgebiet der Enni noch 90 Kilometer Freileitungen. „Unser Ziel ist es, diese in den kommenden Jahren unter die Erde zu verlegen“, so Steinbrich.

In ihrem Netzgebiet unterhält die Enni zudem rund 600 Trafostationen, in denen sie die Mittelspannung von 10.000 Volt auf die Niederspannung reduziert, damit in den Haushalten die üblichen 0,4 Kilovolt aus den Steckdosen fließen. Eine in die Jahre gekommene Trafostation, die auf einem Privatgrundstück an der Memelstraße steht, wird die Enni nun ersatzlos auflösen. „Dazu werden wir das Niederspannungsnetz im Bereich Liebrechtstraße, Trakehnenstraße, Memelstraße optimieren“, erklärt Steinbrich. Insgesamt wird das Unternehmen auf den drei Straßen rund 330 Meter Leitungen erneuern und dabei einige neue Querverbindungen verlegen.

Die Arbeiten beginnen im Laufe dieser Woche und werden voraussichtlich bis Ende August dauern. In dieser Zeit, sagt die Enni, werde es nur leichte Einschränkungen für den Verkehr geben. „Die Anwohner haben wir bereits mit einem Einwurfschreiben informiert“, sagt Steinbrich.

Mehr von RP ONLINE