Moers: "Der Trübsal zur Wehr..."

Moers : "Der Trübsal zur Wehr..."

Das allseits beliebte Nudelholz der KAB St. Barbara Meerbeck ging in diesem Jahr an Elke Schwenzer, Trainerin der Tanzgarde des Karnevalsvereins Lusticana, für ihr Engagement im Karneval. Die Galasitzung sorgte für gute Laune.

"Der Trübsal zur Wehr, dem Frohsinn zur Ehr." Wer sich seit mehr als 100 Jahren tagtäglich für Arbeitnehmerrechte und soziale Gerechtigkeit einsetzt, darf zwischendurch auch mal richtig feiern. "Ob es so oder so oder anders kommt...", hieß in diesem Jahr das Motto der traditionellen Karnevalssitzung der KAB St. Barbara Meerbeck im katholischen Jugendheim an der Lindenstraße. Wie üblich, war sie auch diesmal wieder bis auf den letzten Stuhl besetzt.

Alles, was in Moers Rang und Namen hat, war erschienen, darunter auch Bürgermeister Norbert Ballhaus, der sich trotz seiner derzeit laufenden Abwahlkampagne an diesem Abend besonders gut gelaunt präsentierte. Doch das fiel nicht schwer, denn wie immer hatte der Elferrat der KAB St. Barbara ein witziges und abwechslungsreiches Bühnenprogramm zusammengestellt, und natürlich ausschließlich mit Beiträgen aus dem eigenen Mitglieder- und Freundeskreis.

Rötters als Straßenfeger

So machte zum Beispiel Elferratsmitglied Detlev Günther den Auftakt mit einem originellen und viel belachten Vortrag über die vergeblichen Bemühungen, seinen alten speckigen Hut loszuwerden, und auch hinter den anschließend für musikalische Stimmung sorgenden fünf "Meerbecker Knackis" steckte der Elferrat. "Allohaheia", und der ganze Saal ruderte begeistert mit durch eine imaginäre Südsee.

"Miss Schrubber" mit ihrer witzigen Büttenrede über den Mann an sich und den Ehemann speziell gehörte dagegen zu den befreundeten Bühnenakteuren, ebenso wie das Männerballett von St. Konrad aus Scherpenberg und der erste Moerser Beigeordnete Hans-Gerd Rötters als aus dem städtischen Nähkästchen plaudernder Straßenfeger sowie Altbürgermeister Wilhelm Brunswick als Herbert-Knebel-Double und die Tanzgarde des Meerbecker Karnevalvereins "Lusticana Barbara".

Letztere bekam an diesem Abend übrigens noch eine besondere Bedeutung, denn ihre Trainerin Elke Schwenzer erhielt in diesem Jahr das viel begehrte "Nudelholz" des KAB St. Barbara für ihre besonderen Verdienste um die Pflege des Meerbecker Karnevals und reiht sich damit in die Runde so bekannter Moerser Frauen wie die langjährige stellvertretende Bürgermeisterin Erika Scholten oder ihre Stadtratskollegin Carmen Weist ein. "Ich bin überwältigt", kommentierte die neue Nudelholzträgerin ihre Ehrung sichtlich bewegt. "Ich mache das ja nur, weil es mir Spaß macht. Ich liebe den Karneval einfach." Damit stand sie an diesem Abend allerdings nicht allein. Nach immerhin mehr als sechs Stunden Frohsinn endete die diesjährige Galasitzung der KAB St. Barbara Meerbeck erst weit nach Mitternacht.

(lang)
Mehr von RP ONLINE