Der Caritas-Chor in Moers sucht einen neuen Dirigenten

Singen in Moers : Der Caritas-Chor sucht einen neuen Dirigenten

Einige Caritas-Mitabeiter fanden, dass Singen in der Gemeinschaft schön ist, und gründeten den neuen Chor.

Im Januar diesen Jahres hat sich im Cartitasverband Moers-Xanten ein neuer Chor gegründet. Mit Erfolg. Jetzt suchen dessen Mitglieder für die Zukunft einen versierten ehrenamtlichen Leiter, beziehungsweise eine Leiterin. RP-Mittarbeiterin Jutta Langhoff sprach dazu mit Birgitt Schulte-Kellingshaus vom Caritas-Treff in der Moerser Ausgustastraße 9a.

Frau Schulte-Kellinghaus, Sie sind Mitinitiatorin des neuen Chors im Caritasverband Moers-Xanten. Wie kam es zu dessen Gründung?

Schulte-Kellinghaus Begonnen hat alles mit der Idee einiger Caritas-Mitarbeiter. Sie fanden, dass Singen in der Gemeinschaft viel schöner ist, als alleine unter der Dusche oder im Auto. Anfangs waren wir nur zu viert. Dann habe ich anlässlich der Neueröffnung des Caritas-Treffs an der Moerser Augustastraße ein wenig Reklame für uns und unseren neuen Chor gemacht.

Und wie viele Mitglieder hat der Chor jetzt?

Schulte-Kellinghaus Inzwischen sind wir acht bis zehn Leute im Alter zwischen 45 und 70 Jahren, die regelmäßig kommen. Darunter bisher leider nur ein Mann. Wäre schön, wenn demnächst noch ein paar mehr Tenöre und Bässe dazukommen würden.

Woher kommen die Mitglieder? Sind das ausschließlich Caritas-Mitarbeiter oder auch Nutzer der zahlreichen Caritas-Sozialangebote im Verbandsbereich?

Schulte-Kellinghaus Ganz unterschiedlich. Sowohl Mitarbeiter als auch Nutzer. Andere kommen aus der Nachbarschaft des neuen Augusta-Treffs oder sind einfach sangesfreudige Moerser Bürger.

Was singt Ihr Chor denn so? Geistliche oder eher weltliche Lieder, Schlager oder Volkstümliches? Mehr- oder einstimmig? Nur in Deutsch oder auch in anderen Sprachen?

Schulte-Kellinghaus Bisher haben wir ein paar kirchliche, aber auch weltliche Sachen gesungen. Wir haben zum Beispiel den Abschiedsgottesdienst einer Mitarbeiterin gesanglich mitgestaltet und bei der offiziellen Eröffnung des Augsustatreffs gesungen. Sowas wie „Super Trooper“ von ABBA. Alles dreistimmig. Wir können uns mit der neuen Chorleitung auch andere Sachen vorstellen: Schlager, Evergreens, Spirituals und so weiter. Dabei soll aber immer zuerst die Freude am gemeisamen Singen im Vordergrund stehen.

Welche musikalischen Voraussetzungen sollte der gewünschte ehrenamtliche Chorleiter, beziehungsweise die gewünschte Chorleiterin mitbringen? Musikstudium oder reicht auch Laienerfahrung?

Schulte Kellinghaus Letzeres reicht. Es muss kein Profi sein. Er oder sie sollte einfach Spaß an der Aufgabe haben. Ein gewisse kirchliches Engagement wäre schön, aber im Vordergrund sollte eine positive soziale Einstellung stehen.

Sie suchen ja wahrscheinlich neben einer neuen Chorleitung auch noch weitere Mitstreiter. Wer kann bei Ihnen mitsingen?

Schulte-Kellinghaus Jeder, der möchte. Notenkenntnisse oder vorherige Chorerfahrungen sind nicht erforderlich. Wir denken, jeder kann singen. Auch, wenn man sich das anfangs selbst nicht so recht zutraut.

Ist die Mitgliedschaft mit Kosten verbunden?

Schulte-Kellinghaus Nein. Unser Anliegen ist es, dass jeder, der möchte, an der sozialen Kultur in der Stadt teilnehmen kann. Unabhängig von Einkommen, Alter und Herkunft. Was ich auch schön an dem Chor finde, ist, dass man gemeinsam ein Projekt bearbeitet. Zum Beispiel einen öffentlichen Auftritt.

Weitere Auskünfte zu dem neuen Chor im Moerser Ausgusta-Treff des Caritasverbandes Moers-Xanten erteilt Birgitt Schulte-Kellingshaus unter der Telefonnummer 02841 8804844.

Mehr von RP ONLINE