Der Ambulante Hospizdienst Bethanien begleitet schwerstkranke  Menschen in der letzten Lebensphase.

Ambulanter Hospizdienst in Moers: Bethanien sucht noch Begleiter für  schwere Zeiten

Der Ambulante Hospizdienst Bethanien begleitet schwerstkranke  Menschen in der letzten Lebensphase.

Unter dem Motto „Weil Du wichtig bist!“ ist am Samstag der Welthospiztag. Mit dem Tag sollen die Bedürfnisse schwerstkranker und sterbender Menschen in den Vordergrund gerückt werden. „Ehrenamtliche Mitarbeiter sind wichtig, denn sie bringen Lebenserfahrung, Zeit und ein offenes Ohr mit“, sagt Tanja Meissner. Die Trauerbegleiterin und Hospizkoordinatorin organisiert  die Einsätze und Schulungen der ehrenamtlichen Kräfte im Hospizdienst Bethanien.

In den Schulungen bereitet Meissner die ehrenamtlichen Helfer auf ihre Einsätze in Altenpflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Privathaushalten in  Moers vor. „Die Ehrenamtlichen lernen in den Schulungen sich mit den Themen Trauer, Tod und Sterben auseinanderzusetzen, um dem zu begleitenden Menschen eine wichtige Stütze sein zu können“, sagt Meissner. Die im Seniorenstift Bethanien durchgeführten Schulungen umfassen 100 Theorie- und 20 Praxisstunden.

  • Dinslaken/Voerde : Sterbende begleiten lernen: Hospizdienst sucht Helfer

„Wir stellen die Wünsche und Bedürfnisse von Betroffenen an erste Stelle und wollen in einer besonders intensiven Lebensphase für sie da sein. Gleichzeitig entlastet die Hospizarbeit die Angehörigen und unterstützt sie“, erklärt  Meissner.  Die Besuche des Ambulanten Hospizdienstes sind kostenfrei. „Wir kommen immer und in jedem Fall, wenn wir gerufen werden.“

Weil der Bedarf für ambulante Hospizarbeit in Moers groß ist, wird sich das Team vergrößern. Das jetzige Team besteht aus  21 Mitarbeitern, die zum Teil seit vielen Jahren dabei sind. Bislang waren die Einsätze des ehrenamtlichen Hospizdienstes nur im Seniorenstift möglich. Da sich aber die Rahmenbedingungen geändert haben, sind nun auch Begleitungen in Privathaushalten, Senioreneinrichtungen oder anderen Kliniken möglich. Bethanien sucht noch Menschen, die sich engagieren möchten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE